09.11.2020 - 14:01 Uhr
SchierlingOberpfalz

Corona im Priesterseminar der Piusbruderschaft

30 neue Fälle von Corona im Markt Schierling: Im Priesterseminar der Piusbruderschaft in Zaitzkofen haben sich Mitbrüder mit dem Virus infiziert.

Im Priesterseminar der Piusbrüder in Zaitzkofen haben sich 30 Mitbrüder mit Corona infiziert.
von Alexander Unger Kontakt Profil

30 Mitbrüder haben sich im Priesterseminar der Piusbruderschaft in Zaitzkofen (Kreis Regensburg) mit dem Coronavirus infiziert. Der Regens des Seminars, Pascal Schneider, bestätigte dies dem BR. "Wir leben jetzt alle in Isolation." Einige der infizierten Mitbrüder zeigen milde Symptome. Sie wurden von der Gemeinschaft isoliert. Das Seminar ist "nach außen abgeriegelt". Nur gesunde oder externe Priester feiern dort noch Gottesdienste.

Zaitzkofens Bürgermeister Christian Kiendl zeigte sich gegenüber der Mittelbayerischen Zeitung erleichtert, dass es sich bei den Betroffenen um Priester handelt, die "deshalb keine Kinder haben“.

Bericht bei der Mittelbayerischen Zeitung

Bericht beim BR

Den Corona-Newsblog finden Sie hier

Oberpfalz
Info:

Piusbrüder

Die strenggläubigen Piusbrüder lehnen wesentliche Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils ab. Rund 600 Priester der Bruderschaft wirken weltweit ohne kirchliche Erlaubnis. Erzbischof Marcel Lefebvre hat die Bruderschaft 1970 gegründet, seit 1978 betreiben die Piusbrüder das Priesterseminar im Schloss Zaitzkofen. Regens Pascal Schreiber leitet das Priesterseminar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.