22.08.2019 - 14:50 Uhr
Dautersdorf bei ThansteinOberpfalz

Mit Smartphone am Goldsteig

Beim Wandern übernimmt heutzutage das Handy die Rolle des Pfadfinders. Beim Projekt "Natur-Navi" wird das Outdoor-Vergnügen mit der digitalen Welt verknüpft. Im Landkreis Schwandorf bieten 31 Stelen wichtige Infos.

Landrat Thomas Ebeling (Mitte) stellte das Natur-Navi bei der Wallfahrtskirche Schönbuchen vor. Julia Braun vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald (von rechts), Markus Kurz vom Naturparkverein und Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl (Neunburg) waren davon ebenso begeistert wie (von links) Markus Greiner (Vorsitzender des Tourismusvereins Neunburg), Bürgermeister Walter Schauer (Thanstein) und Bauhofarbeiter Andreas Mösbauer.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Naturnaher Tourismus und Digitalisierung: Diese beiden Trends veranlassten die Ferienregion Oberpfälzer Wald zur Entwicklung einer interaktiven Karte. Während diese ab Mitte September verfügbar ist, sind die 100 Info-Stelen entlang des Goldsteigs in den Landkreisen Schwandorf, Neustadt/WN, Tirschenreuth und in der Stadt Weiden bereits installiert.

Wandern 2.0

„Diese Natur-Navis sind ein Meilenstein in diesem innovativen digitalen Projekt“, sagte Landrat Thomas Ebeling am Donnerstag bei der Wallfahrtskirche Schönbuchen bei Dautersdorf (Thanstein). „Es fühlt sich ein bisschen an wie Wandern 2.0“, meinte Ebeling und informierte, dass im Landkreis Schwandorf insgesamt 31 Stelen installiert wurden.

Möglich gemacht hat die interaktive Kartenlösung ein Wettbewerb des Umwelt- und Wirtschaftsministeriums, bei dem die Ferienregion Oberpfälzer Wald 2017 als „Modellregion Naturtourismus“ ausgezeichnet wurde. Das Konzept „Natürlich unterwegs am Goldsteig – Mein Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald“ wurde mit 70 000 Euro Zuschuss gefördert. Studierende der FOS/BOS in Weiden haben die dunkelgrauen Stelen aus Recyclingmaterial entworfen. „Das diese dadurch nicht so stabil wie aus Stahl sind, war uns klar“, sagte Ebeling. Sein Appell: „Bitte nicht beschädigen!“. Das Natur-Navi bietet Routenvorschläge, Empfehlungen, Sehenswürdigkeiten, Gastgeber, Wirtshäuser und Veranstaltungstipps. Per QR-Code auf der Glastafel kann man sich mit dem Smartphone einloggen und erhält Hintergrundinformationen (Audioguide oder Download) über das jeweilige Fleckchen Erde, wie Sagen und Geschichten oder Infos zu Geotypen und Aussichtspunkten.

Rezept bis Superheld

In Dautersdorf ist dies die Geschichte zur im Jahr 1634 erbauten Wallfahrtskirche Schönbuchen, die Bürgermeister Walter Schauer den Gästen kurz erzählte. „Für mich ist es ein beschaulicher und ruhiger Platz“, betonte Schauer. Er freue sich, wenn Wanderer und Radfahrer dies ebenso empfinden. Vor der Jakobi-Kirche in Fuchsberg (Teunz) informiert das Natur-Navi wie der Mensch die Kulturlandschaft veränderte und beim Weltrekord-Bierkrug in Lukahammer (Oberviechtach) ist ein Rezept abrufbar. Kindgerecht ist die Geschichte am Hochfels bei Stadlern, wo „Superheld Gneis“ wartet. Die 31 Stelen stehen nicht nur am Goldsteig sondern auch an den Schwesterwegen (siehe Kasten). „Es ist für unsere Urlauber etwas Tolles“, schwärmte Margit Reichl, Zweite Bürgermeisterin der Nachbargemeinde Neunburg beim Pressetermin. Und Tourismusvereinsvorsitzender Markus Greiner betonte, dass auch Einheimische die Angebote gerne nutzen. Julia Braun vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald verwies darauf, dass die Fertigstellung der digitalen Wanderkarte bis Mitte September geplant ist. Damit ist dann auch das Herzstück des Vorzeigeprojektes fertig.

Per QR-Code kann man sich mit seinem Smartphone einloggen und erhält Hintergrundinformationen als Audioguide oder Download.
Vor der Jakobikirche in Fuchsberg haben die Teunzer Gemeindearbeiter schon Ende Juli ein Natur-Navi aufgestellt. Auch Kirchenpfleger Ulrich Wohlgemuth (Mitte) war vor Ort.
Standorte:

Am Goldsteig und seinen Zuwegen

Im Landkreis Schwandorf wurden 31 Natur-Navis am Goldsteig und seinen Zuwegen aufgestellt: Markt Wernberg-Köblitz (Schilternbachtal); VG Pfreimd (Rittersteig bei der Burg Trausnitz, Magerrasen bei Stein); VG Oberviechtach (Burgstall Wildstein, Jakobikirche Fuchsberg); VG Schönsee (Festspielkulisse Eulenberg, Bügellohe, Böhmerwaldaussichtsturm, Aschatal, Hochfels Stadlern); VG Nabburg (Oberpfälzer Freilandmuseum, Langwiedteiche, Direktvermarkter im Landkreis); Stadt Oberviechtach (Weltrekord-Bierkrug, Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum, Burgruine Haus Murach); VG Neunburg vorm Wald (Prackendorfer und Kulzer Moos, Wallfahrtskirche Schönbuchen); Stadt Neunburg vorm Wald (Waldbaden im Murnthal, Druidenstein, Eixendorfer Stausee, Pfahl am Hirschberg); Stadt Schwandorf (Felsenkeller-Labyrinth, Charlottenhofer Weihergebiet); Gemeinde Wackersdorf (Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur, Oberpfälzer Märchengarten); Gemeinde Bodenwöhr (Pingartener Porphyr, Waldlehrpfad Postlohe, Kunst- und Wasserweg); Markt Bruck (Sand-Oase Sulzbach); Stadt Nittenau (Magdalenen-Kapelle).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.