05.10.2021 - 14:08 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Kommentar: Störung bei Facebook ein Augenöffner

Der stundenlange Ausfall der Social-Media-Plattformen des Facebook-Konzern, macht die Abhängigkeit von solchen Apps deutlich. Ein Kommentar.

Die Facebook App auf einem Smartphone.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil
Kommentar

Und plötzlich ging am Montag nichts mehr bei Facebook, Instagram und Whatsapp – etwa sieben Stunden lang. Wohl keine andere technische Störung hätte so viele Menschen gleichzeitig betroffen. Ein Augenöffner, wie abhängig wir von dem Social-Media-Giganten Facebook sind. Plötzlich mussten sich Jugendliche mit ihren Eltern unterhalten, ungewohnt für beide Seiten. SMS und der gute alte Anruf erlebten kurzzeitig ein Comeback. Aus Reflex habe auch ich am Montagabend einige Male die Apps auf meinem Smartphone geöffnet, obwohl ich wusste, dass nichts geht.

Und die Erklärung von Facebook? Eine „fehlerhafte Neukonfiguration“ an Rechnern legte alle Dienste des Unternehmens lahm. Die Schuld liegt wohl bei Facebook selbst, kein Hacker-Angriff, kein Skandal – bereits am Abend wird der Ausfall heruntergespielt. In der Entschuldigung schreibt der Konzern-Riese schließlich: „Die Menschen und die Unternehmen weltweit sind von uns abhängig, um in Verbindung zu bleiben.“ Gut, dass sich Facebook seines Einflusses bewusst ist, gleichzeitig ist dieser Satz aber auch ziemlich beunruhigend.

Die Gründe und Folgen des Facebook-Ausfalls

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.