31.01.2020 - 09:41 Uhr
Dießfurt bei PressathOberpfalz

FC Dießfurt setzt auf Ehrenamtliche

Die Mitglieder des FC Dießfurt wählten in der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Dabei gab es eine Überraschung - die eigentlich gar keine war.

Der FC Dießfurt ehrt in der Jahreshauptversammlung treue Mitglieder. Im Bild sind (sitzend, von links) Ehrenamtsbeauftragter Stefan Kallmeier, Werner Götz, Gerhard Seuberth, Vorsitzender Norbert Flessa und zweiter Vorsitzender Tobias Hösl sowie (stehend, von links) Philipp Lorenz, Marco Eckert, Wolfgang Hofmann und Roland Sollfrank.
von Autor FSProfil

Das bisherige Vereinsspitze stellte sich fast komplett für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Ebenso erfreulich wie die Wahl fielen die Berichte zum vergangenen Jahr aus. Ausführlich ging zweiter Vorsitzender Tobias Hösl auf die zahlreichen Veranstaltungen, Termine und die Arbeit ein. Mit dem zurückliegenden Jahr könne man rundum zufrieden sein, denn sowohl die sportlichen als auch und gesellschaftlichen Aktivitäten fallen sehr positiv aus. Dank vieler vieler Mitglieder und des Sportheimteams standen wieder die obligatorischen Veranstaltungen Schlachtschüssel-, Kirchweih- und Wildessen sowie Oktoberfest im Jahresprogramm. Auf die fleißigen Helfer sei der FC-Vorstand besonders stolz, denn "ohne ehrenamtliche Helfer und treue Mitglieder könnte der Verein nicht mehr existieren".

Vor allem die Organisation des Vereinsjubiläum zum 70-jährigen Bestehen habe gezeigt, wie wichtig es sei, in einem Verein mitzuwirken, betonte Hösl. Der Kommersabend mit über 110 Gästen habe gezeigt, dass 70 Jahre Vereinsbestehen nur durch das Engagement von Helfern, Sponsoren, Vereinsmitgliedern, Sportlern und Gönnern des FC möglich wurden.

Von Erfolg gekrönt war auch die elfte Beach-Party, bei der es am Vorabend zum ersten Mal eine 90er-Party gab. Beides findet heuer wieder statt. Ein Hauch von Bella Italia breitete sich rund ums Sportheim beim "Italienischen Abend". Dank der Dießfurter Frauen gab es wieder einen Kinderfasching im Sportheim. Aus dem Erlös sowie sowie Spenden vom FC und der Familie Arnold wurde an "Spina Bifida e.V." eine Spende von 550 Euro überreicht. Für alle Mitarbeiter gab es ein Helferfest. Der Verein beschenkte 25 Mitgliedern an Geburtstagen und zu Ehejubiläen. Die FC-Fahne war bei mehreren Anlässen präsent gewesen. Hierbei dankte Hösl bei Anton Brüderer, der sich um die Fahnenabordnung kümmert.

"Im sportlichen Bereich kann man mehr als zufrieden sein", fuhr Hösl weiter. Die Senioren-Mannschaften hätten gezeigt, was durch Kameradschaft und Kampfgeist erreicht werden könne. Stolz sei man, dass immer noch eine 2. Mannschaft gestellt und so die 1. Mannschaft unterstützen werden könne. Die "Erste" schaffte dadurch den Klassenerhalt in der Kreisliga-Nord. Die zweite Mannschaft habe mit tollen Spielen und Ergebnissen gezeigt, was in ihr stecke.

Für den Jugendbereich gab Hösl bekannt, dass die JFG Haidenaabtal aufgelöst und eine Spielgemeinschaft mit den Vereinen SV Grafenwöhr und TSV Pressath gebildet hat. Die Alte-Herren (AH)-Mannschaft besteht durch den Zusammenschluss mit Grafenwöhr weiter, obwohl es an Spielern mangele. Markus Brüderer und Alexander Arnold hatten in den letzten Jahren die Organisation der AH übernommen.

Wichtig für den Verein seien auch die Gymnastik- und Stepp-Aerobic-Gruppe unter Leitung von Cornelia Holzer und Birgit Fahrnbauer. Durch das Engagement von Christian Neumann und Stefan Tauber habe sich die Dart-Mannschaft nach dem Aufstieg in der Bezirksliga etabliert. Kassier Siegbert Brüderer informierte die Mitglieder anschließend über Einnahmen und Ausgaben und präsentierte eine solide Finanzlage des Sportvereins. Revisor Gottfried Häupl bescheinigte eine tadellose Buchführung.

Nach der einstimmigen Entlastung ergaben die Neuwahlen unter Leitung von zweitem Bürgermeister Max Schwärzer folgendes Ergebnis: Vorsitzender Norbert Flessa, zweiter Vorsitzender Tobias Hösl, dritter Vorsitzender Reinhart Wiesent (neu), Hauptkassier Andreas Brüderer (neu), stellvertretender Kassier Siegbert Brüderer, Schriftführerin Kathrin Schmid, Abteilungsleiter Fußball Henry Schraml, Jugendleiter Philipp Lorenz, Abteilungsleiter Dart Christian Neumann (neu), Abteilungsleiterin Turnen Cornelia Holzer, Beiräte Anton Brüderer, Harald Schmid, Beisitzer Stefan Kallmeier, Markus Brüderer, Helmut Gilch, Andreas Stilp, Dominik Brüderer, Manfred Stemmer, Jens Marshall, Alexandra Schick.

Besonderen Applaus gab es für Siegbert Brüderer, der sich seit 1986 vorbildlich um die Finanzen des FC kümmert. Florian Eckert stellten sich spontan für das Amt des Kassenprüfers sowie Marco Eckert als zweiter Platzkassier zur Verfügung.

Info:

Ehrungen für treue Mitglieder

Als schönste Aufgabe einer Jahreshauptversammlung bezeichnete es Vorsitzender Norbert Flessa, verdiente Mitglieder zu ehren. Ehrenamtsbeauftragter Stefan Kallmeier betonte, dass diese Treue nicht hoch genug bewertet werden könne. „Was wäre der FC ohne seine Mitglieder, die ihn über Jahrzehnte hinweg unterstützten?“, betonte Kallmeier. „Mancher Erfolg wäre ohne diese Förderung und Treue nicht möglich gewesen.“ Die Silberne Vereinsnadel für 25 Jahre wurde an Tobias Gilch, Marco Keck, Philipp Lorenz und Burkhard Sittl überreicht.

Goldene FC-Nadel und Urkunde für 40 Jahre: Marco Eckert. Goldene FC-Nadel mit Kranz und Urkunde für 50 Jahre: Hans Beer, Manfred Brüderer, Werner Götz, Michael Hofmann, Wolfgang Hofmann, Kurt Meiler und Roland Sollfrank.

Goldenen Vereinsnadel mit Kranz sowie Urkunde für 60 Jahre: Helmut Gilch sen., Rupert Ostermeier, Josef Pöllath und Gerhard Seuberth. Goldenen Vereinsnadel mit Kranz und Urkunde für 70 Jahre: Walter Haberzeth. (fs)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.