17.01.2020 - 10:28 Uhr
Dießfurt bei PressathOberpfalz

Feuerwehr Dießfurt blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Felix Götz (sitzend rechts) und Tom Rodler (sitzend links) gehören ab sofort der Jugendfeuerwehr in Dießfurt an. Dem Verein traten auch Christina Sporer (ab Zweiter von rechts), Kerstin Götz, Cornelia Holzer, Doris Schreml und Diana Rodler bei.
von Autor WHWProfil

Eine gute Vorbereitung und Ausbildung ist die Grundvoraussetzung für die Feuerwehren, um Einsätze gut zu meistern. Im vergangenen Jahr wurden die Dießfurter bei ihren 16 Einsätzen stark gefordert. Allerdings ging es nicht nur dort richtig zur Sache.

Einiges geboten war den 34 Aktiven auch bei den Übungs- und Unterrichtseinheiten, die mindestens einmal monatlich stattfinden, berichtete Kommandant Konrad Helgert in der Jahreshauptversammlung der Wehr. Ein Vortrag von Polizeihauptkommissar Christian Simon über Rechte der Einsatzfahrzeuge im Straßenverkehr, eine Funkübung sowie das Thema "Alternative Fahrzeugantriebe" wurden unter anderem angeboten. Eine Gruppe absolvierte das Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung. Zum Atemschutzgeräteträger und Maschinist bildete sich Florian Helgert weiter, und Werner Schreml legte erfolgreich den Gruppenführerlehrgang ab. Janina Ficker, Lukas Lorenz und Florian Helgert ließen sich für den Feuerwehrführerschein ausbilden.

Die Zahl der Einsätze liegt mit 16 bei fast der Hälfte des Vorjahres berichtete der Chef der aktiven Truppe. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, es seien immer ausreichend Kräfte vorhanden, um auszurücken. Bei den fünf Brandeinsätzen wurden nicht nur die Atemschutzgeräteträger gefordert. Es müssten mittlerweile die verschiedensten Aufgaben übernommen werden. Helgert lobte hier das gute Zusammenspiel mit den umliegenden Wehren.

Mittlerweile sei die Wehr auch im Kreisfeuerwehrverband aufgenommen worden. Die Jugendfeuerwehr, die aktuell aus neun Jugendlichen besteht, konnte im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiern, berichtete Jugendwartin Luisa Holzer. Dies wurde gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern gebührend gefeiert. Fest zur Dießfurter Mannschaft gehören zwei Jugendliche aus Troschelhammer und vier aus Riggau, mit denen gemeinsam geübt, geprüft und gefeiert wird. Auch die Jugend war im vergangenen Jahr aktiv. Zusätzlich zu den regelmäßigen Übungen breiteten sich die Jugendlichen auf Jugendleistungsprüfung und Wissenstest vor. Als Verstärkung für die Jugendfeuerwehr wurden nun Felix Götz und Tom Rodler neu in die Feuerwehr aufgenommen. Doris Schreml, Christina Sporer, Kerstin Götz, Cornelia Holzer und Diana Rodler traten dem Feuerwehrverein bei. Sie gehören schon viele Jahre zu den fleißigen Helfern des Vereins, sei es als Bedienung oder in den Verkaufsständen, betonte Vorsitzender Hermann Lorenz.

Für die Teilnahme am Maschinisten- und Atemschutzlehrgang wurden an Florian Helgert die Lehrgangsabzeichen für seine Dienstkleidung überreicht. Zum Löschmeister der Wehr wurde Werner Schreml befördert. Kreisbrandmeister Jürgen Haider dankte der Wehr für ihr Engagement. Er gratulierte den Beförderten, besonders Werner Schreml, der in der Region als „Landkreismelder“ bekannt sei. Haider war sich sicher, dass es diese Funktion in ganz Bayern nur einmal gebe. Bei seinen bisher abgelegten acht Leistungsabzeichen mit der Gruppe im Löscheinsatz oder zur Technischen Hilfeleistung zog Schreml sieben Mal die Funktion des Melders, was ihm den Beinamen „Landkreismelder“ einbrachte.

Befördert zum Löschmeister wird Werner Schreml, Spitzname "Landkreismelder".

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.