09.09.2019 - 15:46 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Bausteine für den neuen Kindergarten

Zu einer Exkursion nach Oberaschau bricht der Dieterskirchner Gemeinderat auf. Bei der Firma Bauer nimmt das Gremium die gefertigten Teile für den neu entstehenden Kindergartenanbau in Augenschein.

Bürgermeister Johann Graßl (links) und Mitglieder des Gemeinderates besichtigten die gefertigten Teile des Kindergartenanbaus. Architekt Michael Steidl (Sechster von links) Josef Bauer (Vierter von links) und Markus Bauer (Dritter von links) gaben den Räten wertvolle Informationen.
von Udo WeißProfil

Um sich ein Bild von der Herstellung der Bauteile zu machen, besuchten Bürgermeister Johann Graßl, seine Stellvertreter Richard Brunner und Michael Albang, die Gemeinderäte sowie Kindergartenleiterin Anette Zwack und VG-Geschäftsstellenleiter Jürgen Steinbauer die Firma Bauer Holzbau GmbH in Oberaschau. Die Idee, die Holzteile im Fertigungsbetrieb zu besichtigen, hat Architekt Michael Steidl angeboten.

Geschäftsführer Josef Bauer erklärte, dass die werksseitige Fertigung abgeschlossen ist, und der Aufstellungstermin am 16. September einzuhalten ist. Projektleiter Markus Bauer betonte die enormen Fortschritte, die der Holzbau gemacht hat. Eine kurze Bauzeit und Nachhaltigkeit seien hervorstechende Merkmale. Nach der Planung durch das Architekturbüro Steidl wurden die Wände dreidimensional nachgestellt. Dann wurden die Ständerwerke gefertigt und mit OSB-Platten beplankt, dabei seien zu 100 Prozent natürliche Werkstoffe verwendet worden.

Architekt Michael Steidl stellte die Vorteile der Holzbauweise gegenüber einem Ziegelbau heraus. Schnelligkeit in der Bauabwicklung, keine Trocknungszeiten, Energieeinsparung und Resourcenschonung seien neben guten bauphysikalischen Eigenschaften die Vorteile der Holzbauweise. Das Farbkonzept in hell- und dunkelblau, orange, rot und grün ziehe sich durch den ganzen Kindergarten, von den Fliesen über die Böden und Fenster. Bei einem Imbiss in der Werkshalle wurde noch ausgiebig über das Projekt diskutiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.