09.07.2019 - 14:55 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Chor "Ganz & Gar" bringt das Wort Gottes seit zehn Jahren zum Klingen

Seinen zehnten Geburtstag feiert der Chor „Ganz & Gar“ mit einem rauschenden Fest. Höhepunkte sind ein Kirchenkonzert und die Ehrung langjähriger Sänger. Auch musikalische Wegbegleiter erheben ihre Stimmen.

von Udo WeißProfil

Die Farbe Pink dominierte im Blumenschmuck, der den Weg zur Kirche St. Ulrich und das Eingangsportal säumte. Pink ist die Farbe des Chors „Ganz & Gar“, der am Wochenende zehnjähriges Bestehen feierte. Mit einem Kirchenzug, den die Dieterskirchener Blaskapelle anführte, und einem Festgottesdienst auf dem Dorfplatz "Plo" begannen die Feierlichkeiten. Pfarrer Markus Urban wies in der Predigt darauf hin, dass Musik auch Verkündigung des Wortes Gottes sei.

Nach dem musikalischen Frühschoppen und dem Mittagessen war der Höhepunkt des Festtages das Konzert in der Kirche mit musikalischen Wegbegleitern des Chors. Nach dem Einzug der Sänger in das vollbesetzte Gotteshaus erklang das Lied „Komm herein, nimm dir Zeit“. Nach der Begrüßung durch Chorleiterin Anita Forster erklang das Lied „Venite“ von Kati Stimmer-Salzeder. Es stammt aus der Anfangszeit der Singgruppe, als Martha Martzack-Görike noch Leiterin war. Nachdem sich das Ensemble musikalisch etabliert hatte, musste ein Name gefunden werden. Vorschläge wie „Hin und mit“ oder gar „Auf und davon“ wurden verworfen, Monika Roßkopf traf mit dem Vorschlag „Ganz & Gar“ den Geschmack der Sänger.

Viel Applaus gab es für das stimmungsvolle „Halleluja“ von Leonard Cohen, das als Highlight eines jeden Konzerts bezeichnet werden kann. Um auch vierstimmige Messen singen zu können, holte sich der Chor Verstärkung aus anderen Ensembles oder den Dieterskirchener Sängern. "Here I am, Lord" ließen beim Konzert sechs Schwarzhofer Sänger im Altarraum erklingen. Zusammen mit der Blaskapelle unter der Leitung von Jürgen Lößl folgte das Lied „Wer glaubt, ist nie allein“, bei dem die Gäste mit einstimmten. In Gedichtform trug Sieglinde Brandl Erlebnisse des Chors aus den vergangenen zehn Jahren vor. Sie berichtete beispielsweise von einer lustigen Busfahrt zu einem Auftritt in Ingolstadt oder von einer Hochzeit, zu der die falsche Kirche angefahren worden war.

"Der Nachwuchs ist gesichert“, bemerkte Anita Forster, als sich die Kinder der Grundschule mit dem Lied „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“ in die Herzen des Publikums sangen. Seit Herbst 2017 gibt es die Untergruppe des Chors „U 20“, die mit „You are the voice“ einen gelungenen Auftritt bestritt. Nach dem Lied „Shine, Jesus, shine“ folgte mit dem Chor „Horizont“ aus Teunz das gemeinsame Lieblingslied „Wo ich auch stehe“. Mit den musikalischen Wegbegleitern, den Chören aus der weiteren Region, wurde das neue Motto des Chors – „Musik verbindet“ – bestens umgesetzt. Zusammen mit Organist Florian Sorgenfrei präsentierte der Chor „Ich lobe meinen Gott“. Beim Zwischenspiel zog Sorgenfrei alle Register seines Könnens und erhielt dafür Sonderapplaus. Zusammen mit Mitgliedern des Chors „Contigo“ wurde das Lied „Lasst uns ziehn zu den Quellen des Lebens“ interpretiert.

Die Ehrungen für langjährige Treue zur Kirchenmusik nutzte Pfarrer Urban, um Chorleiterin Anita Forster und den Aktiven von "Ganz & Gar" zu danken. Die Chormitglieder überreichten an ihre Leiterin ein Geschenk für das überaus große Engagement. Zum Abschluss sang der Chor ein Lied nach der Melodie der Abba-Hymne „Thank you for the music“ mit dem Refrain, der zum Namen passt: „Lasst uns immer weiter singen, mit Freude ganz und gar.“ Stehende Ovationen und langer Applaus waren der Dank des begeisterten Publikums.

Auf dem "Plo" ging danach das Pfarrfest weiter. Zur Unterhaltung spielte die „U-20-Gruppe“ rockige Lieder wie „Lemontree“; „House of the rising sun“ und „Zombie“.

Langjährige Sänger:

Für langjährigen kirchlichen Chordienst sind mehrere Personen geehrt worden. Pfarrer Markus Urban verteilte Urkunden und Handtücher mit dem Symbol von "Ganz & Gar". 40 Jahre: Monika Hödl; 38 Jahre: Angelika Brunner; 25 Jahre: Monika Roßkopf, Christine Schöberl, Margit Walbrun; 10 Jahre (und mehr) Anita Forster, Gabi Fuchs, Laura Fuchs, Michaela Gleißner, Julia Graf, Sonja Kraus, Bettina Lottner, Raphaela Reiml, Katharina Ruhland, Sabine Schafbauer, Rebekka-Sophie Walbrun. Für 50 Jahre Chordienst, davon sechs in Dieterskirchen, wurde Gerhard Unglert gewürdigt. (weu)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.