11.06.2019 - 12:10 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

Las Vegas am Sportplatz

Mit der ersten „Hängouwa-Party“ haben die Mitglieder von Landjugend und Feuerwehr ein tolles Event für Dieterskirchen auf die Beine gestellt. Die Besucher werden mit rotem Teppich und "Blitzlichtgewitter" empfangen.

Roter Teppich und ein Fotogewitter erwarteten die Besucher der „Hängouwa-Party im "fabolous Dieterskirchen“. Das neue Feierkonzept kam bei den Gästen bestens an.
von Udo WeißProfil

"Welcome to fabulous Dieterskirchen" hieß ein großes Begrüßungsschild die Gäste willkommen. Sie erwartete ein Hauch der Glitzerwelt der US-amerikanischen Glücksspiel- und Party-Metropole Las Vegas, als sie über den roten Teppich schritten, vorbei am „Blitzlichtgewitter“ aufgemalter Fotoapparate. „Hängouwa-Party“ um das Sportplatzgelände war erstmals angesagt, und zu vorgerückter Stunde strömten Scharen von meist Jugendlichen zur Partymeile. „Hängouwa“ ist die bayerische Fassung des Begriffs „Hangover“, das soviel wie „Kater“, „Katerstimmung“ bedeutet. „Hangover“ titelt auch eine bekannte Filmreihe, in vier Freunde nach Las Vegas fahren, um einen unvergesslichen Junggesellenabschied zu feiern.

Nach der Kontrolle durch die Security, die „U18“ und „Ü18“ mit verschiedenfarbigen Armbändchen kennzeichnete, ging es auf die Patymeile. Zwei Bierpavillons boten Weizen, Russen und alle alkoholischen Getränke an. Gegen den Hunger konnte sich das Partyvolk, das aus verschiedenen Altersgruppen bestand, mit Bratwürsten, Steaks und Pommes stärken und so für eine lange Nacht rüsten. Für das etwas reifere Publikum war eine idyllische Weinlaube mit Sitzbänken aufgebaut, die stets voll besetzt war.

Der Hingucker war die 33 Meter lange Bar, die in der Optik von aufgeschlichtetem Holz gestaltet war und Pfefferminzschnaps sowie Cocktails wie Cuba und Capri Sun im Angebot hatte. Diese Bar wurde bereits zum 90-jährigen Fest der KLJB im Jahr 2016 gebaut, damals allerdings wesentlich kürzer, verriet Vorsitzender Tobias Fröller. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Feuerwehr Dieterskirchen mit Vorsitzendem Andreas Eckl geplant und organisiert. „Wir wollten was Neues machen, was es so noch nicht gab“, begründete Fröller die „Hängouwa-Party“ in Anlehnung an den Titel des Films.

Mit Bildern der Freiheitsstatue, dem „Kung-Fu-Tiger“ und vielen Lichteffekten wurde die Glitzerwelt von Las Vegas immer wieder sichtbar. Über der gesamten Feiermeile thronte DJ Toby Tobka, der das ganze Party-Areal von seiner Bühne aus mit aktueller Musik beschallte. Zur fortgeschrittenen Stunde wurde auch die Tanzfläche genutzt. Bleibt zu hoffen, dass der „Hangover“ am nächsten Tag bei den Feiernden nicht zu groß war. Wenn auch die angepeilten 1000 Besucher nicht ganz erreicht wurden, so war die Stimmung toll und die Verantwortlichen waren sehr zufrieden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.