12.06.2019 - 12:10 Uhr
Döllnitz bei LeuchtenbergOberpfalz

Pokal bleibt in Döllnitz

Die "Pfreimdtalschützen" entscheiden das Ostmarkpokalschießen wieder für sich. Nur ein Ring trennte sie von den Zweitplatzierten. Die Döllnitzer haben nun ein besonderes Privileg.

Der beste Luftgewehrschütze beim Ostmarkpokalschießen wurde Johannes Kammerer (mit Pokal). Dazu gratulieren die Sportleiterinnen Julia Eiberweiser und Theresa Bäumler (von rechts) und Vizeschützenmeister Anton Simon (hinten, Zweiter von rechts). Auch die weiteren Sieger im Schießsport erhalten Glückwünsche.
von Sieglinde SchärtlProfil

Seit über vier Jahrzehnten tragen fünf Schützenvereine das Ostmarkpokalschießen untereinander aus. Nur diesmal fehlte eine Schützengilde. Vizeschützenmeister Anton Simon eröffnete im Schützenhaus in Döllnitz die Preisverleihung und bedauerte den Verzicht der "Edelweißschützen" aus Michldorf. Sie haben seit längerer Zeit keine Schießstätte zum Trainieren.

Die Jugendsportleiterinnen Theresa Bäumler und Julia Eiberweiser ehrten die Sieger. Der Beste bei der Einzelbewertung mit Luftgewehr (LG) wurde mit 286 Ringen Johannes Kammerer von den Döllnitzer „Pfreimdtalschützen“. Johannes Eiberweiser von den Schützen „Luhetal“ Kaimling holte sich bei der Luftpistole (LP) mit 279 Ringen den Sieg. Bei der Jugend/LP gewann Andreas Bäumler von den „St. Thomas“ Schützen Oberlind (276 Ringe).

Die Einzelwertung bei den „Pfreimdtalschützen“ in der Disziplin Luftgewehr führt Johannes Kammerer (286 Ringe) an. Es folgen Kerstin Kammerer (284), Annemarie Bäumler (279), Danah Müller (271-Jugend), mit Luftpistole (LP) Josef Bäumler (267) und Sebastian Eckl (261). Einzelwertung der „Luhetal-Schützen“ Kaimling: Denise Stöcker (283) LG, Christina Köppl (280) LG, Johannes Eiberweiser (279) LP, Thomas Eiberweiser (277) LG, Susanne Schuller (273) LG, Thomas Färber (268) LP und Franziska Reil (260) LG/Jugend. Einzelwertung bei den „St. Thomas-Schützen aus Oberlind: Christian Schießl (278) LG, Andreas Bäumler (276) LP/Jugend, Hans Kellner (270) LG, Paulus Kellner (270) LG/Jugend, Tino Zielbauer (269) LG, Valentin Kellner (262) LG und Hans Wittmann (260) LP. Einzelwertung bei den Schützen „1670 Tännesberg“: Jan Hartinger (246) LG, Thomas Seegerer (244) LG, Matthias Bartmann (243) LG, Werner Braun (233) LP, Dominik Seegerer (215) LG, Jonas Kleber (210) LG/Jugend und Christina Braun (201) LP.

In der Mannschaftswertung des Ostmarkpokalschießens gewannen mit den „Pfreimdtalschützen“ Döllnitz ganz knapp die Ausrichter mit 1921 Ringen. Sie dürfen wegen des dritten Siegs in Folge den Pokal behalten. Auf Platz zwei folgt „Luhetal“ Kaimling (1920). Platz drei erreichten „St. Thomas“ Oberlind (1885) und Platz vier „1670 Tännesberg“ (1562).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.