27.02.2020 - 13:25 Uhr
Döllnitz bei LeuchtenbergOberpfalz

Politischer Aschermittwoch der Jungen Union und CSU Leuchtenberg

Politik und Fisch: Mit der Veranstaltungen setzen CSU und JU seit über zehn Jahren ein politisches Ausrufzeichen.

Politische Kost servierten Bürgermeister Anton Kappl und Stephan Oetzinger. Danach dann die JU als Dessert den Fisch.
von Ernst FrischholzProfil

Nach der politischen Hauptspeise durch Bürgermeister Anton Kappl und Landtagsabgeordneten Stephan Oetzinger servierte die JU im Schützenhaus den vielen Besuchern Fisch. CSU-Chef Rainer Schmeidl dankte JU-Vorsitzendem Johannes Kammerer und freute sich, dass die jungen Leute der JU in solch enorm großer Zahl Interesse an der Kommunalpolitik bekunden. Darum ist es auch nicht ungewöhnlich, dass die JU mit sieben Kandidaten auf der CSU-Liste platziert ist.

Kappl richtete den Fokus auf die Gemeinde. Er sprach dabei die Entwicklung an und setzte hierbei Eckpfeiler für die weiteren Jahre. Im Döllnitzer Bereich war der Straßenbau eine große Aktion. Schnelles Internet: da wo anderorts noch geplant wird, ist die Gemeinde in alle Ortsteile mit der schnellen Datenverbindung erschlossen. Die Spielplätze sind in Kombination mit Dorfgemeinschaften, als Beispiel nannte er Wittschau, auf einem guten Stand. Die hohe Priorität für die Arbeit der Ehrenamtlichen werde auch durch die Anschaffung von Ausrüstung und vor allem der zwei Feuerwehrautos in den letzten Jahren sowie auch die Unterstützung für die Helfer vor Ort dokumentiert.

Die Grundschule sei bereits digital voll bestückt und die Fortsetzung mit dem Digitalpakt Schule wird bringen, dass die Kinder in den Klasse Tablets haben. Kappl zeigte weiter den Weg auf, den er zur Gestaltungen der Zukunft gehen werde. Das beginne mit der „Heimatstruktur“. Darunter falle neues Bauland. Hier sind gegen den Widerstand einiger bereits Akzente gesetzt. Das gehe auch auf den Innerortsbereich mit der Dorferneuerung über. Diese wird auch für Döllnitz eingeleitet, wenn Leuchtenberg und Michldorf abgeschlossen sind.

Die Löschwasserversorgung in Döllnitz wird heuer abgeschlossen. Momentan geht es um die Entscheidung „Tank oder Zisterne“. Bei der Straßensanierung wird weiter punktuell vorgegangen. Die Kindergartenerweiterung ist eingeleitet, wobei hier aber die katholische Kirche als Besitzer und zugleich Betreiber federführend und die Gemeinde lediglich begleitend ist.

Oetzinger ging auf das Landestheater (LTO) mit dem Hauptspielort Leuchtenberg ein. Da sei man dabei, dieses auf solide Beine zu stellen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.