16.07.2019 - 18:08 Uhr
Dürnersdorf bei AltendorfOberpfalz

Zugkräftige Feuerwehr

Da rührt sich was: Oldtimer-Treffen und Baumstammziehen sind beim 125-jährigen Gründungsfest angesagt. Die Feuerwehr Dürnersdorf landet damit einen Volltreffer.

Eine Aktion, die gut ankam: Die Besucher strömten zum Feuerwehrjubiläum nach Trossau, wo am Festsonntag das Baumstamm-Ziehen anstand.
von Redaktion ONETZProfil

Bereits zur Mittagszeit tuckern die Traktoren nach Trossau, wo mit dem Baumstamm-Spektakel ein Höhepunkt des dreitägigen Feuerwehrjubiläums angekündigt ist. Über den Landkreis hinaus reisten die Oldtimer der verschiedensten Kategorien an. Mopeds, Autos, MB-Traks und Traktoren verschiedenster Altersklassen sammelten sich am großzügigen Freigelände des Festplatzes.

Unterstützt und ergänzt wurde die Aktion durch die Fahrzeugausstellung moderner Landtechnikfahrzeuge der Firma Igl aus Pfreimd. Ein absoluter Höhepunkt war das "Baumstammziehen" sowie der Leistungsprüfstand der Traktoren über die Zapfwelle, wo die tatsächliche PS-Leistung ermittelt wurde. Die Idee des "Baumstammziehens" entstand im Festausschuss, wo ursprünglich ein MB-Trak-Treffen geplant war und sukzessive mit dem Oldtimertreffen erweitert wurde. Florian Plank moderierte das Spektakel am Sonntagnachmittag in Trossau souverän und stellte die Fahrzeuge und Fahrer vor. Alte Traktoren mit wenig PS ziehen oft mehr Gewicht und haben Vorteile gegenüber neuen Fahrzeugen. Überraschend gut sind GT (Geräteträger), da sie mehr Gewicht auf der Hinterachse haben.

Das Baumstammziehen der Feuerwehr basierte auf selbst erstellten Regeln, die sich in die Wertungsgruppen A- bis F unterteilten. Bis 30 PS konnte in der Gruppe A gestartet werden, wo ein Baumstamm mit 450 Kilogramm angespannt wurde. Über 140 bis 300 PS gehörten in die Kategorie F. Ziel war es, den Baumstamm über den Parcour zu ziehen, bis der Traktor zum Stillstand kommt oder der Parcour in Bestzeit absolviert ist. Fahnenbraut Franziska Frey eröffnete den Vergleichswettbewerb mit dem Traktor der Marke "Allgaier" aus dem Baujahr 1950.

In der Klasse A bis 30 PS, mit einem Baumstamm von 450 Kilo Gewicht, siegte Martin Maderer aus Uckersdorf mit seinem Lanz (25 PS), Baujahr 1951 in 64 Sekunden gefolgt von Christoph Baldauf. In der Klasse B, 50 PS (Baumstamm 580 Kilo) hatte Hermann Stangl (39 Sekunden) auf dem Deutz, 35 PS, Baujahr 1970 die beste Runde vor Ralph Braun (46 Sekunden). Bis 70 PS (Klasse C) mit einem Baumstammgewicht von 900 Kilo siegte Michael Riedl (40 Sekunden). In der Gruppe D, wo Traktoren bis 100 Kilogramm erlaubt waren, zog Markus Gschwendner den 1900 Kilo schweren Baumstamm in 43 Sekunden. In E, bis 140 PS und 2500 Kilo, wurde Markus Dirscherl in 39 Sekunden Erster und in der Klasse F – Traktoren bis 300 PS – zog Helmut Seebauer mit dem Schlüter in 53 Sekunden den 3400 Kilogramm schweren Koloss. Für die weiteste Anreise wurde Robert Stoiber aus Bernried prämiert, der mit seinem 52 PS starken IHC (jetzt Case) gekommen war.

Viele begeisterte Besucher freuten sich bei idealem Wetter über die gelungene Aktion. Abschließend ehrten Kommandant Franz Lorenz, Fahnenbraut Franziska Frey, Moderator Florian Plank und Feuerwehr-Vorsitzender Martin Kirchhammer die Sieger des ersten Trossauer Baumstammziehens.

Kommandant Franz Lorenz gab das Startzeichen.
Die verschiedenen Gewichtsklassen der Baumstämme "gruben" sich in das Erdreich ein. Die Traktoren waren entsprechend gefordert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.