Der Kirwabär ist los

Die 22 Kirwapaare stehen in den Startlöchern: Von Samstag, 6. Juli, bis Montag 8. Juli, steigt in Dürnsricht am Brandstodl die Kirchweih. Dazu haben die DJK und ihr Förderverein ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Die Dürnsrichter Kirwapaare freuen sich auf drei tolle Kirchweihtage
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Mit einem Festgottesdienst am Samstag um 17 Uhr erinnert die Pfarrei an die Weihe der Pfarrkirche. Für 22 Kirwapaare, angeführt von Sophie Kemptner und Felix Paa, bedeutet dies den Start ins diesjährige Kirwawochenende. Neben den üblichen Angeboten an Essen und Trinken gibt es diesmal zum ersten Mal auch eine Weinbar.

Den Samstag Abend gestaltet ab 20 Uhr die Band "Grögötz Waißbir". Am Sonntag startet die Kirwa um 14 Uhr. Die Band "Wos Woaß I" ist an diesem Tag für die Musik zuständig. Ab 16 Uhr beginnen die Musiker. Nach dem Baum-Austanzen geht die Party mit ihnen weiter. Um 16.30 Uhr startet das Baum-Austanzen mit den Kirwapaaren. Am Montag sind alle zum Frühschoppen ab 9.30 Uhr eingeladen. Aber Vorsicht, auch der Kirwabär treibt am Vormittag sein Unwesen in Dürnsricht und den umliegenden Orten. Zum Kirchweihausklang spielt ab 19 Uhr das "Haidmühlner Wurstwasser Orchestra" noch mal zünftig auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.