16.07.2019 - 13:55 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Ebermannsdorf: Zwölfte Energieschule im Landkreis Amberg-Sulzbach

Manfred Klemm vom Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) Ensdorf hat die Grundschule Ebermannsdorf als Energieschule ausgezeichnet. Es ist die zwölfte im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Florian Junkes (Vorsitzender ZEN), BürgermeisterJosef Gilch, Landrat Richard Reisinger, Manfred Klemm, Schulleiterin Heidrun Leitz und ihre Vorgängerin Maria Dandorfer sowie Schulamtsleiterin Beatrix Hilburger (von links) freuen sich über die Auszeichnung.
von Christine Wendl - wecProfil

In einer "energiereichen Veranstaltung" überreichte Manfred Klemm, Sprecher der AG Schule des ZEN und Leiter des Projekts die Auszeichnung. Schulleiterin Heidrun Leitz zeigte sich stolz auf diese Auszeichnung. Den Impuls habe das ZEN in Ensdorf gegeben: Manfred Klemm habe die damalige Schulleiterin Maria Dandorfer angesprochen, die das Projekt dann engagiert auf den Weg gebracht habe. Nachfolgerin Heidrun Leitz setzt ihn nun fort. Und fand bei der gesamten Schulfamilie Unterstützung. Sogar die Eltern hätten bemerkt, dass das Bewusstsein der Kinder für nachhaltiges und bewussteres Leben sensibilisiert wurde. Als "Energiefüchse" streifen sie durch Haus und Schule, machen kritisch auf nötige Einsparungen oder den besseren Umgang mit Ressourcen aufmerksam, schalten aus, was nicht an sein muss, trennen Müll und achten auf die Anschaffung von klimafreundlichen Schulmaterialien.

Kinder erklären Landrat Richard Reisinger den Umgang mit dem wertvollen Rohstoff Wasser.

Schulamtsleiterin Beatrix Hilburger zog den Hut vor den Kindern. Die Themen "Energiewende, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien" hätten einen großen Stellenwert in der Bildungs- und Erziehungsarbeit. Manfred Klemm ist überzeugt davon, dass die Grundschule mit ihrer Bewerbung um den Bürgerenergiepreis des Bayernwerks erfolgreich sein wird. Es sei ihm, einem ehemaligen Lehrer an dieser Schule, eine Freude, das Zertifikat zu überreichen. Er gebe die Hoffnung nicht auf, dass auch die anderen Schulen sich zeitnah den Erhalt von Natur und Umwelt auf die Fahnen schreiben und die Auszeichnung durch entsprechendes Engagement erhalten möchten.

Bürgermeister Josef Gilch (rechts) gratuliert zur Auszeichnung als Energieschule im Landkreis Amberg-Sulzbach. Vorn die Ehrengäste mit Schulleiterin Heidrun Leitz, ihrer Vorgängerin Maria Dandorfer, Schulamtsleiterin Beatrix Hilburger, Landrat Richard Reisinger, Florian Junkes, Manfred Klemm und Zweiter Bürgermeister Erich Meidinger.
Die Kinder singen ein Lied zum Umgang mit der Umwelt.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.