08.01.2020 - 14:22 Uhr
EbermannsdorfOberpfalz

Krippen-Maus bringt in Ebermannsdorf Glück ins Haus

In der Bruder-Konrad-Kirche hatte sich in der Weihnachtszeit eine Maus versteckt, die wöchentlich ihr Quartier wechselte. Die Gläubigen waren aufgefordert, sie zu finden, die Stelle zu notieren und den Zettel in eine Lostrommel zu werfen.

Die Gewinner vor der Krippe in Kirche (hinten von links): Elisabeth Vogl, Josefine Augsberger (für ihre Tochter Christine), Monika Beer, Marianne Flierl (für Enkeltochter Marina Hierl)und der Ruhestandsgeistliche Josef Beer sowie (vorne von links) Simon Zott, Bastian Kryschak und Glückskind Julian Preuß.
von Christine Wendl - wecProfil

Insgesamt beteiligten sich mehr als 100 Personen. Ruhestandsgeistlicher Josef Beer bat am Dreikönigstag zum Gottesdienst-Ende Julian Preuß, als Glückskind die Lose zu ziehen. Hintergrund der Krippen-Maus-Aktion war nicht nur, das Tierchen aufzuspüren, sondern vielmehr, die Krippe zu bestaunen und laut Beer "danke zu sagen dafür, dass Gottes Sohn für uns auf die Welt gekommen ist". Sternsinger Bastian Kryschak trug am Ende die von Pfarrhaushälterin Elisabeth Vogl gebastelte Krippe als Gewinn nach Hause. Die weiteren Preise gingen an Resi Schöpf, Simon Zott, Christine Augsberger, Monika Beer, Marina Hierl und Julian Preuß, der sich bei der Ziehung selbst Glück brachte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.