22.01.2019 - 11:50 Uhr
EbnathOberpfalz

Beförderungen bei der Feuerwehr

Die Liste der Aktivitäten der Ebnather Feuerwehr im vergangenen Jahr ist lang. Viele Kameradinnen und Kameraden werden befördert.

Die Beförderten der Ebnather Feuerwehr (vorne von links): Daniel Wartinger, Franziska Käß, Sebastian Bayer und Hannes Philbert sowie (hinten von links) Ehrenkreisbrandrat Martin Englmann, KBM Peter Prechtl, stellvertretender Kommandant Michael Knott, Kommandant Gerhard Horn, Vorsitzender Thomas Pelzer, Markus Becher und stellvertretender Vorsitzender Florian Pöllath.
von Autor SOJProfil

Einen umfangreichen Jahresrückblick hielt der Ebnather Feuerwehrkommandant Gerhard Horn in der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Schulungsraum des Feuerwehrhauses. "Liebe Kameradinnen und Kameraden, was ihr während eines ganzen Jahres leistet, ist nicht selbstverständlich, sondern außergewöhnlich. Ich danke euch für euren Einsatz, wann immer ihr gerufen werdet", lauteten seine lobenden Worte.

Horn berichtete, dass die Wehr zurzeit 55 Aktive zählt. Darunter befinden sich 8 Jugendliche unter 18 Jahren, der weibliche Anteil liegt bei 13 Kameradinnen. Im Jahr wurden bei 62 Einsätzen 686 Einsatzstunden geleistet. Weiter wurden Kommandantenversammlungen auf Landkreisebene sowie im KBM-Bereich und KBI-Bereich besucht. Das Fachwissen der aktiven Feuerwehrleute wurde immer wieder bei Lehrgängen geschult, so unter anderem bei Motorsägenlehrgängen, Lehrgängen zu Absturzsicherungen, Truppführerlehrgänge und vieles mehr. Zusätzlich wurden zu den monatlichen Übungen noch sechs Maschinistenübungen abgehalten.

Tag der offenen Tür

Der Kommandant wies nochmals auf die staatliche Ehrung hin, die die Firma Howa und Firmeninhaber Norbert Horn für "hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen" auf Betreiben der Ebnather Wehr erhalten hatten. An einer lehrreichen Schulung nahmen die Feuerwehrler bei der Firma Rosenbauer bezüglich der Technik des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 teil.

Beim Ferienprogramm gaben die Kameraden interessierten Kindern und Jugendlichen Einblicke in das Feuerwehrwesen. An einem schönen Spätsommertag hatte die Wehr die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür in das Gerätehaus eingeladen. Die zahlreichen Besucher konnten dabei unter anderem Schauübungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie der aktiven Wehr bewundern. Wartungen und Reparaturen an den älteren Fahrzeugen nahmen die Kameraden der Wehr zum größten Teil wieder selbst vor.

Der Dank des Kommandanten galt der Firma Howa, die wie schon in den vergangenen Jahren die Werkstatt und das Werkzeug kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Abschließend bedankte sich Kommandant Horn bei allen Helfern, die durch ihren Einsatz und durch ihr Engagement die Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bürger aufrecht erhalten haben.

Es folgte der Bericht des Atemschutzwarts Alexander Hecht. Es standen zahlreiche Übungen auf dem Ausbildungsplan, unter anderem die Atemschutzübung im Brandcontainer in Kemnath, eine Übung zu einem Werkstattbrand in Schwarzenreuth und die jährliche Übung in den Räumen des Kinderhauses Sankt Josef. Bei all diesen Übungen wurde den Atemschutzträgern einiges an Einsatz abverlangt.

Eifrige "Löschzwerge"

Jugendwart Stefan Wartinger erklärte, dass die Jugendlichen im vergangenen Jahr 26 Übungen absolviert haben. Die fünf weiblichen und drei männlichen Anwärter zeigten dabei durchwegs gute Leistungen. Aber auch im gesellschaftlichen Bereich packten die Jugendlichen kräftig mit an, wie beim Tag der offenen Tür, beim Ferienprogramm der Kinder oder beim Aufstellen des Maibaums. Der Jugendwart bedankte sich bei den Führungskräften für die Unterstützung im Jugendbereich.

Auch die kleinsten Mädchen und Buben in der Wehr - die sogenannten "Löschzwerge" - sind schon sehr eifrig bei ihren Übungen dabei. Wie Kinderbeauftragte Monika Horn berichtete, standen elf Übungen an. Die Kinderfeuerwehr besteht zurzeit aus vier Mädchen und neun Jungen.

Horn bedankte sich für die ausführlichen Berichte, die das Engagement der gesamten Wehr widerspiegeln. Dann nahmen er und sein Stellvertreter Michael Knott die Beförderungen der aktiven Feuerwehrmänner und -frauen vor: So wurden Franziska Käß zur Feuerwehrfrau, Hannes Philbert, Daniel Wartinger und Sebastian Bayer zu Oberfeuerwehrmännern und Markus Becher zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Das Führungsteam der Feuerwehr gratulierte allen Beteiligten per Handschlag zu deren Beförderungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.