21.02.2020 - 18:25 Uhr
EbnathOberpfalz

Bunter Nachmittag für lustige Senioren

Flotte Musik und grandiose Sketche bringen die älteren Ebnather auf Trab

„Professor Christa Schiener“ erklärt dem etwas naiven Mädchen (Marita Kuchenreuther) gewisse Schwierigkeiten beim Thema „Blos ein bisschen". Die Lachmuskeln der Gäste wurden dabei ziemlich beansprucht.
von Autor SOJProfil

Das Seniorenwerk der Pfarrei St. Ägidius unter Leitung von Christa Schiener hatte zum Seniorennachmittag in den großen Saal des Pfarrgemeindehauses eingeladen. Beim bunten Nachmittag sollten die älteren Menschen wieder einige fröhliche und unterhaltsame Stunden erleben. Vorsitzende Christa Schiener begrüßte besonders den CSU-Vorsitzenden Wolfgang Söllner, der sich bereit erklärt hatte, Kaffee und Kuchen sowie eine kleine Brotzeit zu übernehmen. In seinem Grußwort wünschte Bürgermeister Manfred Kratzer einen frohen Nachmittag. Nach dem gemeinsam gesungenen Faschingslied „Jetzt kommen die lustigen Tage“ folgte die von Christa Schiener moderierte Modenschau. Hans Enders, Elisabeth Enders, Marita Kuchenreuther, Christa Lautenbacher und Wolfgang Söllner zeigten dabei „modische Trends“. Von der Lederhose, über Sport-und Freizeitkleidung waren alle Richtungen vertreten. Nachdem die Besucher Kaffee, Krapfen und Kuchen genossen hatten, folgte ein lustiger Vortrag durch Marita Kuchenreuther über den Tagesablauf eines Seniors. „Der reuige Sünder“ hieß der lustige Sketch, in dem Hans Enders den „Hammerschmied“ und Wolfgang Söllner den Pfarrer spielte. Der Hammerschmied beichtete dabei dem Pfarrer, dass er dem Fritzenweber ein Schwein gestohlen hatte. Darauf verhing der Pfarrer dem Dieb eine Buse, er sollte für die Tat 50 Euro bezahlen. Freudig zahlte der Hammerschmied nicht nur die 50 Euro, sondern legte noch 100 Euro drauf. Auf Rückfrage des Pfarrers, warum der Hammerschmied freiwillig einhundert Euro mehr bezahle, gab dieser zu verstehen, dass er deshalb auch noch die restlichen beiden Schweine beim Fritzenweber holen werde. Noch einmal wurden die Lachmuskeln beansprucht, als in dem lustigen Sketch „Blos ein bisschen….“ ein naives Mädchen (Marita Kuchenreuther) von ihrem Professor (Christa Schiener) einen Aufklärungsunterricht erhielt. Zwischendurch wurden zahlreiche, altbekannte Lieder, wie „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“, „Hoch auf dem gelben Wagen“ oder „Tief drin im Böhmerwald“ gesungen. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Michaela Philberth auf der Gitarre. Am Ende des unterhaltsamen und fröhlichen Nachmittags konnten sich die Gäste noch mit einem Wurstsalat für den Nachhauseweg stärken. Vorsitzende Christa Schiener dankte abschließend Wolfgang Söllner für die Übernahme der Köstlichkeiten. Ihr Dank galt auch ihrem gesamten Team für die Organisation und Michaela Philberth für die musikalische Umrahmung des Seniorennachmittags.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.