17.06.2019 - 18:36 Uhr
EbnathOberpfalz

"Mission Fußwallfahrt“

Stolz pilgern Ebnather Ministranten mit ihrem neuen Banner von Wald nach Altötting.

Stolz zeigten die Ebnather Ministrantinnen unter Leitung von Daniela Würstl (Dritte von rechts) ihr neues Banner.
von Autor SOJProfil

Die Fußwallfahrt nach Altötting war für rund 8000 Pilger wieder ein unvergessliches Erlebnis. Auch eine kleine Gruppe aus Ebnath hatte sich auf den Weg gemacht, die 111 Kilometer singend und betend zu bewältigen. Am dritten Tag der Wallfahrt machten sich zusätzlich 34 Gläubige aus Ebnath mit dem Bus auf den Weg. Nachdem Pfarrer Pater Anish George die Pilger in der Nacht um 1 Uhr vor der Abfahrt gesegnet hatte, ging die Fahrt nach Wald. Etwas müde reihten sich die Ebnather dann gegen 7 Uhr in den langen Zug der Pilger in Wald ein. Darunter auch neun Ebnather Ministrantinnen, die unter Leitung von Daniela Würstl erstmals mit ihrem neuen Wimpel Richtung Altötting zogen. „Ebnather Ministranten – Mission Fußwallfahrt“ war darauf zu lesen.

Nachdem die Pilger gegen 10 Uhr in Altötting angekommen waren, wurde gemeinsam in der Basilika Gottesdienst gefeiert. Bischof Voderholzer begrüßte hier besonders die jungen Pilger, was natürlich die Ministrantinnen aus Ebnath besonders freute. Bewundernd verfolgten die jungen Ebnather, als vor der schwarzen Madonna 190 Rosen abgelegt wurden, Symbole für die Wallfahrt, die zum 190ten Mal stattgefunden hat. Am Nachmittag beteiligte sich die Gruppe aus Ebnath in der Gnadenkapelle an der Dankandacht. Gegen 20 Uhr kamen die Ebnather Pilger zwar etwas müde, aber mit vielen Eindrücken ausgestattet, wieder in der Heimat an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.