14.01.2020 - 11:55 Uhr
EbnathOberpfalz

"Nationalkirchentrainer mit toller Mannschaft"

Mit einem Helferessen dankten die Verantwortlichen der Pfarrei St. Ägidius Ebnath vielen fleißigen Händen.

Pfarrer Pater Anish George (sitzend, von links), Kirchenpfleger Stefan Kausler, Petra Ritter von der Kirchenverwaltung und die zahlreichen Gäste im Pfarrgemeindehaus
von Autor SOJProfil

Zahlreiche Gäste begrüßte Kirchenpfleger Stefan Kausler nach dem Samstagabendgottesdienst beim Helferessen der Pfarrei Sankt Ägidius im großen Saal des Pfarrgemeindehauses. Besonders freute er sich, dass der Ebnather Pfarrer Pater Anish George wieder zurück in Ebnath ist. Er hatte sich in seiner Heimat einer Operation unterziehen müssen. Vor wenigen Tagen kehrte er nun wieder in seine Pfarrei zurück. Die Ebnather Gläubigen, die sichtlich froh darüber sind, den Geistlichen wieder in ihren Reihen zu wissen, begrüßten ihn mit einem kräftigen Applaus.

Kirchenpfleger Stefan Kausler ging auf die vielen kleinen und großen Tätigkeiten der Helfer in der Pfarrei ein. "Mit diesem Helferessen wollen wir euch allen einmal Danke sagen. Danke für eure vielfältigen Arbeiten in unserer Pfarrei", sagte der Kirchenpfleger.

Er zog einen Vergleich mit der Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw: "Der Bundestrainer hat meist nur elf gute Leute zur Auswahl. Wenn ich jetzt in die Runde blicke, habe ich wesentlich mehr Leute zur Auswahl, und das ist gut", betonte Kausler. Der "Ebnather Nationalkirchentrainer" sah sich mit einer "so tollen Mannschaft" gut aufgestellt für das Jahr 2020. "Besonders ein guter Teamgeist ist wichtig in jeder Mannschaft. Diesen Teamgeist verspüren wir auch immer wieder in unserer Pfarrei".

Nach einem gemeinsamen Tischgebet ließen sich die zahlreichen Helfer das Essen schmecken. In gemütlicher Runde wurde sich anschließend noch über das Geschehen in der Pfarrei unterhalten.

Viele Gäste kamen zum Helferessen der Pfarrei.
Viele Gäste kamen zum Helferessen der Pfarrei. Hier Kirchenfpleger Stefan Kausler.
Viele Gäste kamen zum Helferessen der Pfarrei.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.