21.07.2021 - 10:58 Uhr
EbnathOberpfalz

TSG Ebnath blickt zurück

Bürgermeister Wolfgang Söllner (stehend, von links) bedankte sich in der Jahreshauptversammlung bei den Vorsitzenden der TSG-Aktiv, Helmut Pöllath und Andrea Pfreundtner, für das ehrenamtliche Engagement.
von Autor SOJProfil

TSG-Vorsitzender Helmut Pöllath begrüßte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder. Nach dem Totengedenken verlas Schatzmeisterin Daniela Vetter einen positiven Kassenbericht. Kassenprüfer Rainer Filberth bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Jugendleiter Horst Serfling berichtete, dass die Sportler vor Beginn der Pandemie noch fleißig für die geplante Turnshow trainiert haben. Harald Pfeundtner erzählte, dass im Februar das Landesleistungszentrum in Hof besucht wurde und wenige Tage später der Winteraktionstag stattgefunden hat. Die Mädchen konnten noch am Gauligacup in Erbendorf teilnehmen. Auch eine Kampfrichterausbildung Anfang März stand noch auf dem Plan. Anschließend musste dann wegen der beginnenden Coronapandemie der Turnbetrieb eingestellt werden. Im Sommer startete der Turnbetrieb mit einem erarbeiteten Hygienekonzept für kurze Zeit wieder. Die Weihnachtstrucker-Aktion war wieder ein Erfolg.

Bürgermeister Wolfgang Söllner lobte die gute Jugendarbeit in der TSG-Aktiv. Besonders die neuen Jugendtrainerinnen und -trainer seien ein wichtiger Baustein in der Familie der TSG-Aktiv. Auch abseits des Sports seien die Mitglieder aktiv. Das Gemeindeoberhaupt bedankte sich auch dafür, dass die Mitglieder der TSG-Aktiv das Beachvolleyballfeld in der Selingau erneuert haben. Die Vorsitzenden Andrea Pfreundtner und Thomas Lindner bedankten sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz. Andrea Pfreundtner appellierte an den Gemeinschaftssinn in der TSG, unter anderem auch, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen: „Wir schützen uns damit nicht nur selbst, sondern auch unsere Mitbürger. Halten wir weiterhin gut zusammen, denn eine Gemeinschaft kann auch in schwierigen Zeiten viel bewegen.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.