13.07.2018 - 13:57 Uhr
EbnathOberpfalz

Tut nicht weh und rettet Menschenleben

Hilfe für Leukämiekranke. Vier Ebnather organisieren für Sonntag, 16. September, eine Typisierungsaktion.

Johannes Bauer, Sandra Schmelber, Karin Pöllath und Josef Söllner (von links) steigen mit einer Typisierungsaktion in den Kampf gegen Leukämie ein. Was sie im Inneren antreibt, verraten wir unseren Lesern in loser Reihenfolge in den nächsten Wochen.
von Autor SOJProfil

Ebnath. (soj) Die vier Ebnather Johannes Bauer, Sandra Schmelber, Karin Pöllath und Josef Söllner stellen am Sonntag, 16. September, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion auf die Beine. Eine Aktion, die Leukämiekranken helfen soll.

Denn inzwischen haben die vier Ebnather unter Führung von Johannes Bauer und Sandra Schmelber hart an einem großen Aktionstag gearbeitet. Sie alle hatten oder haben in irgendeiner Form mit Leukämie zu tun. Der eine hat Stammzellen gespendet, der andere hatte selbst an Leukämie gelitten. Hier zu helfen, ist für sie eine Herzensangelegenheit.

Denn Stammzellenspender und damit Lebensretter werden, das geht ganz einfach. Ein Wangenabstrich, das ist alles, um sich registrieren zu lassen. Ein paar Minuten, die für einen Todeskandidaten ein neues Leben bedeuten können. Das soll der Aktionstag am 16. September zeigen. Unter dem Motto „Schenke eine zweite Chance“ wollen sie Menschen zum Nachdenken bringen. Die vier Ebnather organisierten den Tag zunächst alleine, bekommen nun aber immer mehr Unterstützer. Auf der „Guthaben-Liste“ stehen Sachspenden, Geldspenden und gar Bands, die im Dienst der guten Sache auftreten wollen. Und die Liste wird immer länger.

Die DKMS, der Schauspieler Jakob Körner (Schloss Einstein), die Musikbands Two Souls aus Ebnath und Beatzz aus Kulmain, sie alle wollen helfen. Eine Sandmalerin gestaltet ein Video, die Band Voxxclub, Schulen aus Wunsiedel, Kemnath, Marktredwitz und Ebnath sagten ihr Mitmachen zu. Außerdem das BRK, viele Vereine, die Gemeinde, die Allianz-Vertretung Küspert, der Getränkevertrieb Philipp, der Eisstrolch in Ebnath sowie die Bäckereien und Metzgereien im Ort. Eine Hüpfburg und Kinderschminken runden für die kleinen Gäste den Aktionstag ab.

Das Team um Johannes Bauer braucht weiterhin jede helfende Hand, um das Projekt stemmen zu können. Wer helfen will, wendet sich per Mail unter schenke-eine-zweite-chance[at]t-online[dot]de. Jede Typisierung kostet die DKMS 35 Euro. Daher sind natürlich auch Geldspenden gerne gesehen.



Logo /Typisierung
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.