29.07.2018 - 15:08 Uhr
EbnathOberpfalz

Unterstützung überwältigend

Die Typisierungsaktion "Schenke eine zweite Chance" ist zwar erst am 16. September, dennoch kann Mitinitiator Johannes Bauer bereits ein positives Fazit ziehen.

Judith Zaus vom Vereinsausschuss dankt Markus Grohmann mit einer Flasche wein für seine Erläuterung zur neuen EU-Datenschutzverordnung.
von Autor SOJProfil

(soj) Der Vereinsausschuss unter Leitung von Judith Zaus hatte alle Vereinsvorsitzenden in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen. Hauptgrund war die zum Mai in Kraft getretene EU-Datenschutzverordnung. Welche Auswirkungen diese auf die Arbeit der Vereine hat, erläuterte Markus Grohmann.

In einer Powerpointpräsentation erläuterte der Referent die Aufgaben, die durch die neue Verordnung auf die Verantwortlichen in den Vereinen zukommen. Nach seinem Vortrag musste er noch viele Fragen der Zuhörer beantworten. Außerdem stand die Aktion "Schenke eine zweite Chance" auf der Tagesordnung. Die Ebnather Johannes Bauer, Sandra Schmelber, Karin Pöllath und Josef Söllner stellen am Sonntag, 16. September, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei eine Typisierungsaktion auf die Beine. Viele Vereine haben bereits nachgefragt, wie sie die Aktion unterstützen könnten.

Johannes Bauer gab zunächst einen Überblick über die Organisation der Veranstaltung. Wie er den Zuhörern erklärte, hatten oder haben die vier Ebnather in irgendeiner Form mit Leukämie zu tun. Hier zu helfen, sei für sie selbstverständlich. Stammzellenspender und damit Lebensretter zu werden, sei ganz einfach. Ein Wangenabstrich sei alles, um sich registrieren zu lassen. Ein paar Minuten, die für einen Erkrankten das ganze Leben bedeuten könnten. Das solle der Aktionstag am 16. September zeigen.

Bauer zeigte sich von der großen Unterstützung aus der Bevölkerung und aus den Ebnather Vereinen überwältigt. Er dankte schon jetzt allen, die sich durch Geldspenden oder durch Mithilfe am Aktionstag für die gute Sache einsetzen. Judith Zaus teilte abschließend mit, dass im nächsten Jahr am 29. und 30 Juni wieder ein Bürgerfest geplant sei.


Judith Zaus vom Vereinsausschuss dankt Markus Grohmann mit einer Flasche wein für seine Erläuterung zur neuen EU-Datenschutzverordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.