03.09.2018 - 16:14 Uhr
EbnathOberpfalz

"Zweite Chance" mit Musik

Die für Sonntag, 16. September, in der Ebnather Schule geplante Typisierungsaktion ruft zahlreiche Untertützer auf den Plan. Die Nachbargemeinde Neusorg organisiert ein benefizkonzert.

Bürgermeister Peter König, Beatrix Kempf vom Verantalter Stiftland Sternenkinder e.V., die Soulmates Stefanie Kröger und Bettina Mildner, Pfarrer Andreas Kraft, Sandra Schmelber, Mitorganisator Wolfgang Göldner und Johannes Bauer legen in Sachen Typisierung noch einen Zahn zu.
von Autor SOJProfil

Zum Pressegespräch hatte der Organisator der Benefizveranstaltung "Musik und Text", Wolfgang Göldner, für die Typisierungsaktion „Schenke-eine-zweite-Chance“ ins Rathaus eingeladen. Mit dabei waren unter anderem Schirmherr Bürgermeister Peter König, Pfarrer Andreas Kraft, Beatrix Kempf vom Veranstalter „Stiftland Sternenkinder e.V.“, die Soulmate-Sängerinnen Stefanie Gröger und Bettina Mildner und vom Organisationsteam für die Typisierungsaktion Johannes Bauer und Sandra Schmelber.

König erwähnte in seiner Begrüßung, dass er stolz sei, für diesen guten Zweck die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen. „Es tut gut zu sehen, dass sich zahlreiche Bürger ehrenamtlich einsetzen“, so der Neusorger Bürgermeister. Ebenso freut sich Pfarrer Andreas Kraft auf die Benefizveranstaltung. Diese findet am Sonntag, 9.September, um 17 Uhr in der Christuskirche in Neusorg statt. Hauptakteure sind das Duo „Soulmate“ mit den Sängerinnen Bettina Mildner und Stephanie Gröger.

Mit ihrem Motto „Stimmen, die berühren“ werden sie mit zahlreichen Gospeln, aber auch mit zartem Gesang zu geistlichen Liedern der Benefizveranstaltung sicherlich eine besondere Note geben. Zwischen der musikalischen Reise wird Wolfgang Göldner einfühlsame und nachdenkliche Texte vortragen. Diese Benefizveranstaltung soll die Typisierungsaktion, die am 16.September von 11 Uhr bis 16 Uhr in der Ebnather Schulturnhalle stattfindet, mit Spenden unterstützen.

„Kein Euro wird für die Organisation abgezogen, alle eingehenden Spenden werden zu 100 Prozent an die Aktion www.schenke-eine-zweite-chance.de übergeben", verspricht Göldner. Mit der Typisierungsaktion in Ebnath, bei der die Teilnehmer nur einen Wangenabstrich abgeben müssen, soll Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, eine zweite Chance eröffnet werden. Zum Lebensretter zu werden ist also ganz einfach. Die Organisatoren der Typisierungsaktion Johannes Bauer, Sandra Schmelber, Karin Pöllath und Josef Söllner hoffen deshalb, dass es viele Menschen gibt, die nach Ebnath kommen und Leben retten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.