12.01.2020 - 15:42 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

Gemeinderat Edelsfeld: Neuer Anbau für die Kita

Im Jahr 2019 kamen 29 Kinder in der Gemeinde zur Welt. Die Frage nach den künftigen Auswirkungen für den Kindergarten und die Grundschule stellte sich heute bereits der Gemeinderat.

Die Gäste mit dem Gemeinderat und Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl im Schulbereich.
von Rudi GruberProfil

Die Kapazitäten im Kindergarten sind voll ausgeschöpft, eine Sondergenehmigung liegt vor. So begann die Gemeinderatssitzung im Kita-Bereich des Schulhauses. Gäste waren Kindergartenleiterin Sonja Winter und Schulleiterin Stefanie Lutye-Küst. Derzeit besuchen 77 Kinder den Kindergarten und 70 Kinder die Schule.

Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl und die Gemeinderäte sahen sich die Räumlichkeiten im Schulhaus an. Nachdem der Kita-Bereich und die Mittagsbetreuung dort bereits angesiedelt sind, müssen und können im Schulgebäude Räume vorübergehend anders genutzt werden. Hierzu ist eine Zustimmung des Schulamtes notwendig.

Bereits im Vorfeld haben Strehl und Lutye-Küst Vorschläge überlegt, die von den Gemeinderäten mitgetragen werden können. Die Rektorin freute sich über das sehr gute Schulklima und will Änderungen im derzeitigen Gebäude mittragen - jedoch nicht auf Dauer. Der Wunsch von Winter zu einer kompakten Einheit des Kindergartens kann nachvollzogen werden. Ein dritter Standort des Kindergartens wäre suboptimal. Es wird ausgegangen von drei Gruppen Kindergarten und zwei Gruppen im Kita-Bereich.

Und hier kommt das Projekt "Innen statt Außen" zum tragen. Architekt Martin Kunert hat zur Umnutzung des Feuerwehrhauses Edelsfeld einen Planungsauftrag. Nachdem er erste Überlegungen bekannt gab, waren die Meinungen der Gemeinderäte gefragt.

Kein weiteres Geschoss

Die Diskussion brachte die Einschätzung, dass ein zusätzliches Geschoss auf dem jetzigen Feuerwehrhaus wirtschaftlich nicht tragbar ist. Die Bausubstanz lässt dies nicht zu. Die Überlegungen verdichten sich zu einem neuen Anbau eingeschossig.

Dadurch könnte das Untergeschoss für den Kindergarten als Einheit zur jetzigen Kita vorgesehen werden und die Lösung für ein Obergeschoss käme der Schule entgegen. Weitere Nutzungsmöglichkeiten sind auch dann für die Gemeinde vorhanden. Die Erweiterung des Planungsauftrages fand ein einstimmiges Votum.

Zum Thema:

Bauanträge, Informationen und Aufträge

In der Gemeinderatssitzung gab es bei drei Bauangelegenheiten nur für eine Maßnahme eine Zustimmung. Die beiden anderen sind nachzuplanen. Für das AOVE-Regionalbudget sind Projekte konkret anzumelden. Die Gemeinderäte gaben Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl den Auftrag, für eine Gerätebeschaffung für Pflegemaßnahmen beim FCE, für Mitfahrbankerl, und für Wege im Seniorenheimbereich Projekte anzumelden. Da es auch für Folgejahre Budgets geben wird, sind schon weitere Maßnahmen angesprochen worden. Die Grundschule ist im Digitalbereich gut ausgestattet, WLAN oder Glasfaseranschluss ist vorhanden. Zur digitalen Förderung ist ein Medienkonzept aufzustellen und für weitere Maßnahmen wie zum Beispiel Tablets in den Förderantrag aufzunehmen. Kurz nach Weihnachten hat die Telefonanlage der Gemeinde ihren Geist aufgegeben.Die Erreichbarkeit ist derzeit nicht möglich. Das Problem ist die Ersatzteillieferung. 2020 soll eine neue Anlage in Betrieb genommen werden.

Strehl informierte die Räte über die Straßenabsenkung im Bereich der Verbindungsstraße Steinling – Edelsfeld. Bei der Bauabnahme wurde beschlossen, das Rohr nochmals auszubauen und aufgrund der Witterung im Frühjahr eine neue Deckschicht aufzubringen. Zum Schluss gab es neue Informationen zur Leichenhausplanung und Wegebefestigungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.