20.12.2018 - 17:11 Uhr
EdelsfeldOberpfalz

"Gott macht sich ganz klein und wird Mensch"

Für das Weihnachtsmusical "Himmel an Erde" verwandelte die Mädchenjungschar Edelsfeld die Stephanuskirche in einen Himmel, in den sich die zahlreichen Besucher gerne mitnehmen ließen.

Mit viel Schwung und Begeisterung setzt die Mädchenjungschar ihr Musical „Himmel an Erde“ in Szene.
von Externer BeitragProfil

Droben im Himmel herrscht ein Durcheinander, wie es das kleine Engelchen Fine noch nie erlebt hat. Sie erfährt, dass Gott auf die Erde gehen möchte und bei dieser Gelegenheit ein Engelchor singen soll.

Unterdessen passiert in Nazareth eine komische Sache: Maria - gespielt von Maria - bekommt Besuch von einem Engel. Von ihm erfährt sie, dass sie ein Kind bekommen wird - einen Sohn. Aber was würde Josef dazu sagen? Sie wollten doch heiraten. Aber der Engel verspricht ihr, dass Josef sich um sie und das Kind kümmern werde. Und so tut er es dann auch. Doch dann kommt eine Volkszählung, genau zur ungünstigsten Zeit.

In Bethlehem lebt Luca. Er arbeitet hart im Gasthaus seines Onkels, bis der ihn hinauswirft. So kommt es, dass Luka Hirtenjunge wird. Und genau in diese Stadt Bethlehem muss Josef mit seiner hochschwangeren Frau Maria reisen. An der Tourist-Information erfahren sie, dass kein Bett mehr frei wäre. Eine nette Frau stellt ihnen ihren Stall zur Verfügung. Dort kommt Jesus zur Welt.

Unterdessen erfahren auch die Engel, dass sie nicht in einem Palast singen werden. Zuerst sind sie verblüfft. Aber dann singen sie auf den Feldern von Bethlehem, und die Hirten sind die Ersten, die von der Geburt des Gottessohnes hören. Luca erlebt das mit, und Fine weiß jetzt, was los ist: "Gott macht sich ganz klein, und wird ein Mensch!"

Die Mädchen waren mit Elan und vollem Einsatz dabei und ließen sich ihre Begeisterung anmerken. Am Ausgang durfte jeder Besucher als kleine Erinnerung eine Astscheibe mit einem Aufdruck mitnehmen. Pfarrer Matthias Ahnert bedankte sich für die viele Arbeit an der Vorbereitung des Musicals.

Im Anschluss warteten im Gemeindehaus Snacks, die von den Eltern mitgebracht wurden, auf die Besucher. Deren Spenden summierten sich auf 720 Euro, die für das Projekt Yohana in Peru verwendet werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.