15.09.2020 - 14:04 Uhr
Ehenfeld bei HirschauOberpfalz

Neuwahlen bei den Blumen- und Gartenfreunden Ehenfeld

Die Blumen- und Gartenfreunde Ehenfeld wählten bei ihrer Jahreshauptversammlung neu. Außerdem wurden Paten für Obstbäume gesucht und gefunden. Denn zum 40. Geburtstag soll es kein großes Fest, sondern ein Streuobstwiese geben.

Nach den Wahlen (von links): die neue Schriftführerin Judith Meier, die neue Beirätin Sandra Ulrich, Ingrid Reichl, Bürgermeister Hermann Falk, Gertraud Kustner, Albert Meyer, der neue Kassenprüfer Jakob Hüttner, Marion Schlosser, die ausgeschiedene Schriftführerin Gudrun Lohner-Vogger und Ruth Lohner.
von Fritz DietlProfil

Corona-bedingt fand die Jahreshauptversammlung der Blumen- und Gartenfreunde, auf der Freifläche vor dem Gemeinschaftshaus statt. 28 Personen, unter ihnen einige Neumitglieder, waren der Einladung gefolgt.

Zum letzten Mal trug Schriftführerin Gudrun Lohner-Vogger, das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vor. Sie kandidierte nach acht Jahren nicht mehr für den Posten. Die Vorsitzende bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit einem Gutschein bei ihr. Nach dem Rückblick der Vorsitzenden und dem Kassenbericht von Ruth Lohner stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig für den Antrag, eine Kindergruppe zu gründen. Denn das Interesse ist sehr groß und in einer Probephase konnten Sabine Siegler und Tanja Schumann, die sich um die jungen Naturliebhaber kümmern, schon zwölf Mitglieder für den Verein gewinnen.

Die Neuwahlen brachten keine großen Veränderungen. Der Vorstand setzt sich, wie bisher aus der 1. Vorsitzenden Marion Schlosser, 2. Vorsitzendem Bernhard Meier, Kassiererin Ruth Lohner und den Beisitzern Gertrud Kustner, Ingrid Reichl und Albert Meyer zusammen. Neue Schriftführerin ist Judith Meier und als neue Beisitzerin wurde Sandra Ulrich gewählt. Neue Kassenprüfer wurden Jakob Hüttner und Matthias Kurz.

Eine Premiere war die Jahreshauptversammlung auf der Freifläche vor dem Gemeinschaftshaus bei herrlichem Spätsommerwetter.

Großen Anklang fand das Projekt "Streuobstwiese". Das gepachtete Grundstück liegt am Ortsrand von Ehenfeld. Da der Verein dieses Jahr 40 Jahre alt wird und größere Feierlichkeiten wegen Corona nicht möglich sind, entschloss sich der Vorstand, eine Wiese mit 40 Obstbäumen zu bepflanzen. Für alle Bäume wurden Paten gefunden, die sich darum kümmern und diese auch kaufen, die Kosten pro Baum belaufen sich auf etwa 20 Euro. Selbstverständlich werde der Vorstand die Paten beim Pflanzen und auch bei der Pflege der verschiedenen Obstbäume unterstützen. Geliefert werden die Mitte Oktober. Großes Interesse fand der Vortrag von Christine Obermeier zum Thema Tomaten. Sie selbst hat über 70 verschiedene Sorten in ihrem Garten und viele davon auch mitgebracht. Von großen Fleischtomaten bis zu kleinen Coktailtomaten, alle in den unterschiedlichsten Farben, lagen sie mit dem Namen versehen zum Probieren bereit.

Christine Obermeier bei ihrem Vortrag zum Thema Tomaten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.