27.07.2021 - 14:48 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Benefizkonzert in Erbendorf bringt Schicksal der Menschen aus Tiwi näher

Benefiz-Konzert von "Musik und Text" mit Heidi Reil stößt auf begeisterte Zuhörer und großzügige Spender.

Heidi Reil (Zweite von rechts) bestritt den musikalischen Teil des Abends, den Wolfgang Göldner (Zweiter von links) für „Musik und Text“ organisiert hatte. Johanna Schirdewahn (rechts) konnte für "Asante e.V." 1280 Euro für die Arbeit in Tiwi in Kenia entgegennehmen.
von Bertram NoldProfil

Das Benefiz-Konzert "Musik und Text" ("MuT"), das Wolfgang Göldner in der Erbendorfer Pfarrkirche organisiert hatte, stieß auf begeisterte Zuhörer und großzügige Spender. Eine Fülle an Impulsen zu dem Thema des Abends bot Sängerin Heidi Reil. Der Erlös des Konzerts kommt Menschen im kenianischen Tiwi zu Gute. Johanna Schirdewahn, die den Arbeitskreis für "Asante e.V." leitet, nahm Spenden in Höhe von 1280 Euro entgegen. Der Arbeitskreis versorgt derzeit mit der Hilfe aus Deutschland rund 800 Menschen und braucht dafür finanzielle Unterstützung.

Organisator Wolfgang Göldner erklärte bei der Veranstaltung Wesentliches zur Entstehung und zum Wesen von "MuT" und dankte Heidi Reil für die Übernahme des musikalischen Teils. So lenkte die Sängerin mit dem Lied "Ich wollte nie erwachsen sein" von Peter Maffay den Blick auf die Kinder von Tiwi, die den großen Wunsch nach einem gesicherten und guten "Erwachsensein" haben, denen dazu aber oft jede Grundlage fehlt, die bei der Versorgung mit Nahrung beginnt.

Botschaften ergänzen Lieder

Reils Gesang wurde von einer hochwertigen Anlage begleitet, die die Töne der Instrumente übertrug. Nach "Can you feel the Love tonight" folgte das Stück "Ich bin bei dir" von Udo Zimmermann. Viele Impulse in dem Liedtext, den die Sängerin wohlüberlegt dynamisch aufbereitete, machten die Zuhörer auf die schwierigen Lebensumstände der Menschen aus Tiwi aufmerksam. Das Rätsel um das besonders gut gelungene Lied "Ein Blatt" löste Heidi Reil nach dem Vortrag. Es wurde eigens für sie geschrieben und ist Teil ihres Albums "Sternensehnsucht". Texte, die Wolfgang Göldner beitrug, griffen immer wieder die Themen der Lieder auf, ergänzten sie und unterstrichen die Botschaften.

Ein Themenschwerpunkt, war die Liebe als Lösung aller Probleme. Heidi Reil trug mit "Für immer werde ich dich lieben" ein eigenes Stück bei, das von einem breiten und runden Klang in tiefen Lagen umrahmt wurde. „There is non like you“ („Niemand kann mein Herz berühren so wie du“) wies Heidi Reil als passendes Lied den Menschen von Tiwi zu. Innig und glaubhaft interpretierte sie den Text, variierte ihren Vortrag in Tempi und Lautstärke und sorgte dafür, dass er auch tiefere Schichten der menschlichen Seele erreichte.

Apartheid-Politik und Liebe als Themen

Der Apartheid-Politik war ein weiterer Text gewidmet, der mit der Frage eines kleinen Jungen endete: "Gibt es ein Land, wo für alle Menschen die Sonne scheint?" "Du fängst mich auf und lässt mich fliegen" folgte als tröstlicher musikalischer Hinweis nach dem Lied von Helene Fischer, und die Lösung aller Probleme drückt die Solistin in "Endless Love" von Lionel Richie und Diana Ross aus. Mit "You raise me up" nach der Version von Celtic Woman endet das offizielle Programm.

Wolfgang Göldner dankte den Zuhörern und gab ihnen Denkanstöße mit auf den Weg: "Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie da sind. Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen." Es folgten Standing Ovations für Heidi Reil, die ohne Zugabe nicht entlassen wurde: "One Moment in Time" von Whitney Houston sang sie zu Abschluss des Konzerts. Erbendorfs Bürgermeister Johannes Reger hatte die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen. Er forderte das Publikum aus rund 50 Personen auf: "Machen wir denen Mut, die ihn notwendiger brauchen als wir." Für Pfarrer Martin Besold war das Konzert ein ehrender Anlass, für "Asante" etwas tun zu können.

Für das Kolpinghaus in Erbendorf gibt es große Pläne

Erbendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.