09.03.2020 - 14:02 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Enormer Zulauf bei den Turnern

Neuwahlen stehen bei der TSV-Sparte auf dem Programm mit einigen neuen Gesichtern. Aktuell hat die Sparte thematisch mit dem Corona-Virus zu kämpfen.

TSV-Vorsitzender Bernhard Reis (rechts) mit der neugewählten Spartenleitung der Turner, der (von links) Rita Härtl, Sonja Grünauer, Patricia Michl, Florian Hör, Anton Rupprecht, Bernt Rose und Melissa Chousein angehören.
von Jochen NeumannProfil

Für Spartenleiter Bernt Rose läuft es bestens. Davon konnte er in der Jahreshauptversammlung der TSV-Turner im Sportheim im Kreinzl berichten. Doch bevor in die Tagesordnung eingestiegen wurde, konfrontierte er die Mitglieder mit den Richtlinien des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) zum Corona-Virus.

"Wir wollen das Thema nicht verharmlosen", stellte Rose fest. Wie er ausführte, gehen vor Ort die Turnstunden weiter wie bisher. "Es ist keiner gezwungen, in die Turnstunden zu gehen." Sein Rat vor allem im Bereich Jugendsport: "Wer sich schützen will, soll sein Kind zu Hause lassen."

Termine auf der Kippe

Anders sehe es nach den Worten des Spartenleiters bei regionalen Wettkämpfen aus. "Ob am 28. März der Gauliga-Cup in Amberg und der Tanzwettbewerb in Mitterteich ausgetragen werden, entscheidet sich erst Ende der Woche." Laut TSV-Vorsitzendem Bernhard Reis sei entscheidend, was die örtliche Schule mache. "Solange der Schulbetrieb aufrechterhalten wird, ist auch der Turnbetrieb in der Dreifachturnhalle möglich." Zu den Turnstunden sagte er: "Wer kommt, der kommt." Wie Reis anmerkte, habe die Sparte Fußball ihr Trainingslager vergangene Woche vom Gardasee ins heimische Kreinzl-Stadion verlegt.

"Rasant steigern sich unsere Mitgliederzahlen", stellte Spartenleiter Bernt Rose fest. Wurde 2015 die 500er-Marke geknackt, waren es 2019 bereits 600 Mitglieder. "Aktuell gehören 641 Leute der Sparte an", so Rose. Somit seien vom TSV-Gesamtverein gut 60 Prozent Turner.

"Unsere Angebote werden gut angenommen, und das schon bei den Kleinsten", so Rose weiter. Der Einzugsbereich reiche von Störnstein über Friedenfels bis Kemnath. Diesen Erfolg führt der Spartenleiter auf die sehr gute Arbeit der Trainer und Übungsleiter zurück. Die Sparte Turnen scheute sich auch nicht, als Ausrichter Großveranstaltungen nach Erbendorf zu holen.

Neben dem Gauturnfest und dem Tanzwettbewerb fand zum zweiten Mal nach 2009 wieder ein Gaukinderturnfest in der Steinwaldstadt statt. Teilgenommen haben die Turner auswärts unter anderem am Bayerischen Turnsportfest in Schweinfurt. "Nicht zuletzt haben wir auch kräftig beim 125. Gründungsfest des Hauptvereins mitgearbeitet", berichtete Rose.

Der Zuwachs an Mitgliedern lässt auch die Kosten steigen. Rose nannte nicht nur die Beiträge an den BLSV, sondern auch die Kosten für Trainerlehrgänge und Lizenzverlängerungen: "Eine große Herausforderung für die Sparte." Kassier Anton Rupprecht äußerte bei seinem Kassenbericht, dass die Sparte um jede Spende froh ist. Seinen Dank sprach er an dieser Stelle allen Spendern aus. Es konnten einige neue Sportgeräte angeschafft und die fünf sparteneigenen Tanzgruppen unterstützt werden.

Zurzeit Anmeldestopp

Oberturnwartin Sonja Grünauer konnte den regen Zulauf bei den Turnern nur bestätigen. "Wir haben derzeit einen Anmeldestopp ausgesprochen." Die Sparte sei auf einem guten Weg, für die Turnstunden weitere Helfer zu finden. "Wir werden es dann schaffen", so Grünauer. Ganz begeistert von der Sparte zeigte sich TSV-Vorsitzender Bernhard Reis. "Es ist wichtig, die Arbeit unserer Ehrenamtlichen zu honorieren. Kinder und Jugendliche werden in der Sparte hervorragend gefördert." Auf den TSV-Hauptverein bezogen wäre es sein Wunsch, dass auch die TSV-Führung weiblicher werden würde.

Bei den Neuwahlen wurde als Spartenleiter Bernt Rose bestätigt. Die seit 2008 vakante Stelle des zweiten Spartenleiters wurde mit Florian Hör besetzt. Anton Rupprecht steht auch die nächsten zwei Jahre als Kassier zur Verfügung. Er kündigte aber an, dass dies für ihn die letzten zwei Jahre seien. "35 Jahre als Kassier sind dann genug." Patricia Michl folgt als Schriftführerin auf Nicole Wiesent. Als Nachfolgerin des Jugendleiters Florian Hör wurde Melissa Chousein gewählt. Oberturnwartin ist Sonja Grünauer und stellvertretende Turnwartin Rita Härtl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.