11.12.2018 - 16:48 Uhr
ErbendorfOberpfalz

"Eine Erfolgsgeschichte"

Zuversicht bei IGZ-Automation am Standort Erbendorf. Bereits im März sollen die neuen Büro- und Fertigungsräume bezogen werden. Der offizielle Spatenstich wird bei Schneetreiben feierlich vollzogen.

Spatenstich bei IGZ Erbendorf
von Roland WellenhöferProfil

Trotz der derzeit ungünstigen Witterung hält der Logistikexperte an dem ehrgeizigen Bauzeitenplan fest.Ein Meilenstein in der Weiterentwicklung der IGZ-Automation GmbH im Gewerbepark Erbendorf wurde gestern mit dem Spatenstich für die Betriebserweiterung erreicht. Es ist bereits die dritte Erweiterung am Standort. Für die IGZ sei dies ein ganz wichtiger Tag, so Geschäftsführer Christian Mattes. Die abermalige Erweiterung sei nicht nur ein Bekenntnis an den Standort Erbendorf, sondern auch ein klares Signal hinsichtlich der künftigen strategischen Entwicklung des Bereichs Steuerungstechnik innerhalb des Unternehmens.

Mit der Aufstockung des bestehenden Gebäudes werden zusätzliche 300 Quadratmeter Bürofläche für 40 neue hochmoderne Arbeitsplätze geschaffen. Und mit dem Anbau an die Fertigung werden die Produktions- und Lagerflächen fast verdoppelt. Diese neuen Kapazitäten seien auch dringend notwendig, da es einen stark wachsenden Bedarf für Speicherorpgrammierbare Steuerung/IT-Dienstleistungen und den zugehörigen Generalunternehmer-Leistungen gibt. „Wir haben für die nächsten Jahre volle Auftragsbücher“, so der Geschäftsführer. Der Standort Erbendorf sei bis Anfang 2020 voll ausgelastet.

Laut Firmenangaben hat der SAP-Spezialist aktuell an beiden Standorten rund 350 Mitarbeiter, davon rund 100 in Erbendorf. Man sei in der Lage auch große Generalunternehmer-Projekte zu stemmen. Die IT-Leistungen dazu kommen aus Falkenberg, die dazugehörige Steuerungstechnik liefert der Standort Erbendorf. Dazu kommen noch Gewerke wie Stahlbau und Maschinenbau die sich IGZ in der Region zukauft.

Die Logistikexperten konnten so bereits Projekte beispielsweise für HILTI als Generalunternehmer erfolgreich abwickeln. Die reibungslose Umsetzung solcher Großprojekte sei aber nur durch die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die super engagierte Führungsmannschaft am Erbendorfer Standort möglich gewesen, betonte Christian Mattes.

„Wer die IGZ kennt, weiß, dass unsere Bauzeitenpläne sehr sportlich sind." Erst im Sommer habe man mit der Planung begonnen. Im November erfolgten bereits die ersten Arbeiten. Mitte Dezember werden nun die Betonarbeiten ausgeführt. Schon Ende März 2019 sollen die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. Viel Lob hatte Mattes auch an die am Bau beteiligten Firmen Holzbau Riedl aus Waldthurn und Josef Reger Bau aus Vohenstrauß sowie an die Architekten Alexander Robl und Rodrigo Abarzúa übrig. Dank erfuhren auch Bürgermeister Hans Donko, für die „unbürokratische Zusammenarbeit“ und stellvertretender Landrat Roland Grillmeier für die rasche Genehmigung durch das Landratsamt.

„Es ist nicht in Worte zu fassen, was hier geleistet wurde“, so Grillmeier. Die Firma IGZ stehe als Beispiel für die positive Entwicklung des Landkreises. „Eine Erfolgsgeschichte, die Ihresgleichen sucht“, lobte Hans Donko die Entwicklung des Erbendorfer IGZ-Standortes. An die Geschäftsleitung gerichtet sagte Donko auch für die Zukunft jede mögliche Unterstützung durch die Stadt zu. Aufgrund der winterlichen Temperaturen fand der Sektempfang in der warmen Lounge im ersten Stock statt.

Spatenstich bei IGZ Erbendorf
Spatenstich bei IGZ Erbendorf
Spatenstich bei IGZ Erbendorf
Spatenstich bei IGZ Erbendorf
Von links: Alexander Riedl (Holzbau Riedl), Architekt Rodrigo Abarzúa , Geschäftsführer Christian Mattes, Bürgermeister Hans Donko, Geschäftsführer Alfred Meyer, stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, Johann Zrenner und Stefan Unterstein
Von links: Alexander Riedl (Holzbau Riedl), Architekt Rodrigo Abarzúa , Geschäftsführer Christian Mattes, Bürgermeister Hans Donko, Geschäftsführer Alfred Meyer, stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, Johann Zrenner und Stefan Unterstein
Von links: Alexander Riedl (Holzbau Riedl), Architekt Rodrigo Abarzúa , Geschäftsführer Christian Mattes, Bürgermeister Hans Donko, Geschäftsführer Alfred Meyer, stellvertretender Landrat Roland Grillmeier, Johann Zrenner und Stefan Unterstein
Spatenstich bei IGZ Erbendorf
Spatenstich bei IGZ Erbendorf

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.