16.04.2019 - 12:09 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Erinnerungen an Ernst Mosch

Ein musikalisches Frühlingserwachen in der Stadthalle. Die Oberpfälzer Weiher-Musikanten spielten bei einem ungezwungenen Konzert vor begeistertem Publikum auf. Gut drei Stunden lang wunderbare böhmische Blasmusik.

Die Oberpfälzer Weiher-Musikanten begeisterten in der Stadthalle
von Jochen NeumannProfil

In den großen Saal der Stadthalle luden die „Oberpfälzer Weiher-Musikanten“ unter dem Motto „Böhmisches Frühlingserwachen“ ein. Mit feinster böhmischer Blasmusik unterhielten die Musikanten die Zuhörer in Erinnerung an Ernst Mosch, dessen Todestag sich heuer zum zwanzigsten Mal jährt.

Mit dem Montana-Marsch von Heinz Herrmannsdörfer eröffneten die knapp zwanzig Musiker unter der Leitung von Arne Mack das Konzert. Ihr musikalisches Repertoire aus dem Egerland war schier unerschöpflich. Bekannte Polkas wie „Wir sind Kinder von der Eger“, „Auf der Vogelwiese“ oder die Birkauer-Polka wechselten sich mit den schönsten Walzern von Ernst Mosch ab. Aber auch schmissige Märsche durften nicht fehlen.

Die Gäste im Saal waren von den Klängen begeistert, klatschen und sangen mit. Für Lachen und Schmunzeln sorgten in den Spielpausen die „Zwoa Schneidig´n“ mit Christian Müller am Akkordeon und Manfred Wild am Tenorhorn. Sie präsentierten bodenständige Volksmusik und witzige Couplets.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgte Stadthallenwirt Michael Wirth. Alles in allem – ein schöner Abend.

Dirigent Arne Mack
Konzert in der Stadthalle
Konzert in der Stadthalle
Konzert in der Stadthalle der Oberpfälzer Weiher-Musikanten
Die "Zwoa Schneidi´gn" spielten in den Pausen auf.
Die "Zwoa Schneidi´gn" spielten in den Pausen auf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.