12.09.2021 - 11:39 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Ferienprogramm Erbendorf: Jeder kann helfen

Einen Rettungswagen von innen hatten vorher noch nicht alle Kinder gesehen, die am Ferienprogramm des Jugendrotkreuzes teilgenommen hatten.
von fksProfil

Dass Erste Hilfe jeden etwas angeht und sogar Kinder bei einem Notfall nicht hilflos dabeistehen müssen, haben die Jugendleiterinnen des Jugendrotkreuzes Erbendorf 20 Kindern eindrücklich vermittelt. "Jeder kann helfen", sagte Monika Stahl, die die Idee für diesen Nachmittag im BRK-Rettungszentrum Erbendorf hatte. In rund zwei Stunden lernten die Kinder, wie ein Kopf- oder Fingerkuppenverband angelegt wird, oder dass einfaches Trösten bereits viel Hilfe für eine Person sein kann, der es nicht so gut geht. Besonders begeistert waren die jungen Teilnehmer, als sie merkten, wie einfach die stabile Seitenlage ist. Die Kinder konnten mühelos einen Erwachsenen in diese sichere Position drehen. Zuvor haben sie gelernt, dass sie durch "Fühlen, Hören und Sehen" leicht erkennen können, ob jemand noch atmet. Natürlich durfte nicht fehlen, wie ein Notruf abgesetzt wird. Entweder greifen die Kinder, die sich mit dem Telefon schon auskennen, selbst zum Hörer. "Bittet ganz schnell einen Erwachsenen, in der Leitstelle anzurufen", gab Stahl einen weiteren Tipp, falls sich ein Kind eben nicht selbst traut, die bei den Kleinen durchaus bekannte Nummer 112 selbst zu wählen. Zum Schluss dieses interessanten und praktisch angelegten Nachmittags besichtigten die Buben und Mädchen auch noch den Erbendorfer Rettungswagen. Neugierig erkundeten die Kinder das Innere und all die verschiedenen Apparate, die in einem Rettungswagen untergebracht sind. Wer Lust hat, noch mehr mit dem Jugendrotkreuz zu erleben, darf gerne zu einer der nächsten Gruppenstunden kommen. Im neuen Schuljahr starten die Übungen bereits am Donnerstag, 16. September, entweder um 17 Uhr (Jahrgänge 2012 bis 2015) oder 18 Uhr (Jahrgänge 2011 und älter).

www.jrk-erbendorf.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.