18.10.2019 - 14:25 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Habichtskauz kann weiter hoffen

Die Heinz-Sielmann-Stiftung fördert das Projekt des VLAB Erbendorf für weitere drei Jahre.

Die Verantwortlichen freut’s – und die Eulenart erst recht: Das Habichtskauz-Projekt des VLAB ist für die nächsten drei Jahre gesichert. Die Heinz-Sielmann-Stiftung fördert es bis 2022.
von Externer BeitragProfil

Die Heinz-Sielmann-Stiftung ist zu einem wichtigen Partner für das Projekt zur Wiederansiedlung des Habichtskauzes geworden. Seit Beginn 2017 fördert und unterstützt die Stiftung die Wiederansiedlung dieser in Deutschland nahezu ausgestorbenen Eule. Am 17. Oktober wurde die Fördervereinbarung zwischen der Stiftung und dem VLAB für weitere drei Jahre bis 31. Dezember 2022 verlängert. "Die Wiederansiedlung dieser wunderschönen Eulenart ist sehr teuer. Angefangen von den Futterkosten bis hin zur Installation weiterer großer Brutkästen. Wir freuen uns daher über jede Spende", sagt die Projektleiterin Michaela Domeyer.

Mit Unterstützung der Heinz-Sielmann-Stiftung soll künftig eine Telemetrie der ausgewilderten Käuze erfolgen und ein tägliches digitales Monitoring der Aufenthaltsorte der Habichtskäuze abgewickelt werden.

Auf Basis der Ergebnisse werden dann zielgerichtet weitere Brutkästen installiert und die Lebensräume der Käuze verbessert, wovon auch andere Tier- und Pflanzenarten profitieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.