04.02.2021 - 14:45 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Jahrzehntelang vorbildlich im Feuerlöschwesen engagiert

Kreisbrandrat Andreas Wührl ehrte Erbendorfs Feuerwehrkommandanten Bernhard Schmidt für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Führungskraft. Die Feier musste wegen Corona kleiner ausfallen als ursprünglich geplant.

Die FFP2-Masken wurden nur kurz für das Foto abgenommen, die Urkunde des Landkreises mit Abstand überreicht: Kreisbrandrat Andreas Wührl (Zweiter von links) ehrte Kommandant Bernhard Schmidt (Zweiter von rechts) für 25 Jahre Engagement in einer Führungsposition. Dazu gratulierten auch (hinten, von links) Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner, Kreisbrandmeister Herbert Thurm und stellvertretender Kommandant Wolfgang Gruber.
von Jochen NeumannProfil

Eine lange Tradition hat die Ehrung von verdienten Feuerwehrführungskräften bei der Herbstdienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes. Über eine Auszeichnung hätte sich dort auch Bernhard Schmidt, langjähriger Kommandant der Feuerwehr Erbendorf, freuen können. „Aufgrund der Corona-Pandemie konnte diese Versammlung im vergangenen Jahr leider nicht durchgeführt werden“, merkte Kreisbrandrat Andreas Wührl an. Aufgrund der Corona-Entwicklung sei dies auch in absehbarer Zeit nicht möglich. „Da wir nicht länger warten können, haben wir uns in Absprache mit Landrat Roland Grillmeier dazu entschlossen, diese Ehrung intern vorzunehmen.“

Seit 1989 bei der Feuerwehr

Um die Ehrung nun nachzuholen, trafen sich Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandinspektor Stefan Gleißner, Kreisbrandmeister Herbert Thurm und Erbendorfs Zweiter Kommandant Wolfgang Gruber unter Einhaltung der Corona-Regeln im Erbendorfer Feuerwehrhaus. "Bernhard Schmidt steht bereits seit 25 Jahren als Führungskraft seinen Mann", führte der Kreisbrandrat aus. 1989 sei Schmidt in die Feuerwehr eingetreten. "1995 wurde er zum Zweiten Kommandanten und im Jahr 2006 zum Ersten Kommandanten der Feuerwehr Erbendorf gewählt." Dieses Amt übe er bis heute aus. Schmidt habe seit 1991 an zahlreichen Lehrgängen auf Landkreisebene und an staatlichen Feuerwehrschulen teilgenommen. Beförderungen bis zum Hauptlöschmeister folgten. "2014 erhielt er die staatliche Ehrung für 25-jährige aktive Dienstzeit", erinnerte Wührl in seiner Laudatio.

Stetiger Einsatz für die Wehr

"Bei der örtlichen Feuerwehr wurden in seiner Amtszeit zahlreiche Anschaffungen getätigt", stellte Wührl fest. Dazu zählen unter anderem ein Kommandowagen, das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20), ein Logistik-Gerätewagen und der Einsatzwagen für die Organisierte Erste Hilfe. "Stets setzte sich Bernhard Schmidt für die Verbesserung der Ausbildung und für die Beschaffung neuer Gerätschaften ein." Besonders hob Kreisbrandrat Wührl dessen Engagement beim 150. Gründungsfest der Feuerwehr im Jahr 2014 hervor.

Stellvertretend für Landrat Roland Grillmeier sprach der Kreisbrandrat Dank und Anerkennung für Schmidts jahrzehntelanges vorbildliches Engagement im Feuerlöschwesen aus und überreichte dem Kommandanten eine Urkunde.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.