17.02.2020 - 15:21 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Kaffeetrinken für einen guten Zweck

Viele Gäste kommen zum traditionellen Benefiz-Kaffeekränzchen des Kreisverbands der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Schützenhaus am Bergwerk.

Die TSV-Tanzgruppen "Diamonds" (Bild) und "Diversion" zeigten ihr tänzerisches Können beim Benefiz-Kaffeekränzchen.
von Jochen NeumannProfil

Den bunten Nachmittag im Schützenhaus, den heuer der Ortsverein Erbendorf der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) ausrichtete, eröffnete Ortsvorsitzende Christine Trenner. Sie freute sich über den Besuch von zahlreichen AsF-Mitgliedern aus dem Landkreis sowie von Zweitem Bürgermeister Johannes Reger, stellvertretendem SPD-Kreisvorsitzenden und Landratskandidat Thomas Döhler sowie SPD-Bürgermeisterkandidat Jochen Neumann. Zu Gast waren auch zahlreiche Vertreter Erbendorfer Vereine.

Für beste musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgte das Duo „Fred & Tina“. Junge SPD-Mitglieder und Stadtratskandidaten stellten sich in den Dienst der guten Sache und übernahmen die Bedienung der Gäste. Trenner vergaß nicht, auch allen Kuchenspendern Dank zu sagen. „Sie machen es möglich, dass ein großer Betrag für caritative Zwecke übrig bleibt.“

Stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender Thomas Döhler hob in seinem Grußwort das Engagement der Frauen hervor. „Das Benefiz-Kaffeekränzchen ist eine tolle Sache“, bestätigte er. Dem AsF-Ortsverein sprach er seinen Dank aus, weil mit dem Engagement Spendengelder für soziale Zwecke generiert werden können. „Das kommt sozialen Einrichtungen im gesamten Landkreis zu Gute.“

Besonders freute es den stellvertretenden Kreisvorsitzenden, dass gleich vier Bürgermeisterkandidatinnen aus dem Landkreis zu Gast waren. „Danke, dass du die Frauen förderst“, sagte Döhler in Richtung der AsF-Kreisvorsitzenden Christine Trenner. „Du ermunterst sie, zu kandidieren.“ Er stellte dabei heraus, dass es als Gemeinderat, Kreisrat oder Bürgermeister nicht auf das Geschlecht ankomme, sondern auf Qualität. „Und unsere Frauen stehen voll im Leben.“

Ein Grußwort sprach auch Zweiter Bürgermeister Johannes Reger, der den Wert des Benefiz-Kaffeekränzchens für die Gesellschaft herausstellte. Er freute sich, dass diese Veranstaltung in Erbendorf stattfinden könne.

Die Gäste konnten sich am reichhaltigen Kuchenbüfett bedienen. Ein buntes Programm an Musik, Tanz und Sketchen rundete den Nachmittag bis zum Abendessen ab. So zeigten die Tänzerinnen der beiden Turner-Tanzgruppen „Diamonds“ und „Diversion“ ihr Können bei Showtänzen, wofür sie vom Publikum viel Beifall ernteten.

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Landkreis Tirschenreuth veranstaltet nach den Worten von Kreis- und Ortsvorsitzender Christine Trenner jedes Jahr das Benefiz-Kaffeekranzl. Die Erlöse daraus konnten an zahlreiche Organisationen und Einrichtungen im Landkreis weitergeleitet werden. Wie viel aktuell am Nachmittag gesammelt wurde und welche sozialen Einrichtungen unterstützt werden, wird nach ihren Worten in nächster Zeit bekannt gegeben. Nicht zuletzt galt ihr abschließender Dank allen Frauen, die Kuchen, Torten, Gebäck sowie zum Abendessen die verschiedensten Brotzeiten zur Verfügung stellten.

AsF-Ortsvorsitzende Christine Trenner (rechts) dankte allen Frauen, die Kuchen, Torten, Gebäck sowie Brotzeiten vorbereitet hatten.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.