06.12.2019 - 15:44 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Kunterbunte Bautätigkeit

Große Investitionen kündigte Bürgermeister in der Bürgerversammlung für das kommende Jahr an. Neben dem Bürgerhaus, einem Museum und der Tagespflegeeinrichtung soll auch der städtische Kindergarten erweitert werden.

In der Bürgerversammlung stellte Bürgermeister Hans Donko die ersten Planungen zur Erweiterung des städtischen Kindergartens vor.
von Jochen NeumannProfil

In der Bürgerversammlung in der Stadthalle ging Bürgermeister Hans Donko unter anderem auf die Haushaltssituation und die Investitionen der Stadt ein. Wie er ausführte, belaufe sich der Verwaltungs- und Vermögenshaushalt im Jahr 2019 auf insgesamt 18,7 Millionen Euro.

So seien die größten Einnahmeblöcke im Verwaltungshaushalt der Anteil an der Einkommenssteuer mit rund 2,5 Millionen Euro, die Grundsteuer mit 572 000 Euro sowie die Gewerbesteuer mit 1,6 Millionen Euro. „Gerade diese letzte Zahl zeugt von der starken Wirtschaftskraft der örtlichen Betriebe“, so Donko. Des Weiteren komme noch die Schlüsselzuweisung des Staates mit knapp zwei Millionen Euro hinzu.

Zur Ausgabenseite merkte er an, dass die größten Posten mit etwas über 2,6 Millionen Euro die Personalkosten seien. „Mit der Stadt, den Stadtwerken, den Kindertagesstätten sowie dem Schulverband haben wir per heute exakt 111 Beschäftigte“, so Donko. Rund 2,3 Millionen Euro zahle die Stadt an Kreisumlage.

Erfreut zeigte sich der Bürgermeister, dass die Stadt für das Haushaltsjahr 2018 eine Stabilisierungshilfe von 1,6 Millionen Euro vom Freistaat zugesprochen und heuer ausbezahlt bekommen habe. „Wie ich kürzlich erfahren habe, erhält die Stadt auch für dieses Haushaltsjahr eine Summe von 500 000 Euro“, kündigte Donko ganz aktuell an. „Damit hat die Stadt als eine der wenigen Kommunen in Bayern seit 2013 zum siebten Mal in Folge eine Stabilisierungshilfe erhalten.“ Insgesamt nannte er die Zahl von sieben Millionen Euro.

Neben den größeren Investitionen, die von der Stadt und den Stadtwerken im Haushaltsjahr 2019 getätigt wurden, ging Bürgermeister Donko auf die Investitionen für das kommende Jahr ein. Dazu zählte er unter anderem die brandschutztechnische Ertüchtigung sowie die energetische Sanierung des Zentralschulhauses, den Umbau und die Sanierung des Anwesens Bräugasse 23 zu einem Bürgerhaus und des Anwesens Bräugasse 18 zu einem Museum sowie das ehmalige Linkel-Anwesen in der Asylstraße und Kaiserberg zu einer Ambulanten Tagespflegeeinrichtung. Besonders hob Donko hervor, dass der Fördersatz für die Projekte größtenteils bei 90 Prozent liegen.

Wie Bürgermeister Donko weiter ausführte, erfolge der Bau eines weiteren Blockheizkraftwerks an der Doppelsporthalle, die Erschließung der M-Straße im Baugebiet Wildenreuth sowie die Fertigstellung der Erschließungsstraßen Max-Reger-Straße und Rotangerweg.

Den Teilnehmern der Bürgerversammlung präsentierte der Bürgermeister auch das Vorhaben, den städtischen Kindergarten Kunterbunt um eine Gruppe zu erweitern. „Aufgrund des guten Zuspruchs platzt die Einrichtung aus allen Nähten.“ So soll an der Westseite des Kindergartengrundstücks, wo sich heute eine Unterstellhalle befindet, ein Gebäude mit Mehrzweckraum und einem weiteren Gruppenraum errichtet werden.

Den Kostenrahmen gab der Bürgermeister mit rund einer Million Euro vor. Die genauen Planungen laufen derzeit in Zusammenarbeit mit der Regierung der Oberpfalz.

In der Bürgerversammlung stellte Bürgermeister Hans Donko die ersten Planungen zur Erweiterung des städtischen Kindergartens vor.
Bürgerversammlung in der Stadthalle Erbendorf mit Bürgermeister Hans Donko.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.