21.01.2020 - 14:55 Uhr
ErbendorfOberpfalz

"Wo Musik erklingt, da lass dich nieder"

Das gibt es noch: Alt und Jung musizieren gemeinsam. Knapp 25 Mitglieder des Zitherclubs von 10 bis 71 Jahre proben fleißig Woche für Woche. In der Jahreshauptversammlung zieht der Vorstand eine positive Bilanz.

Ob es ums Musikspielen geht oder um organisatorische Aufgaben: Anita Blohmann (Mitte) ist immer zur Stelle. Dafür gibt es in der Jahreshauptversammlung Lob und Dank von Dirigentin Veronika Hille und Vorsitzender Heidi Banzer (von links).
von Jochen NeumannProfil

Im vergangenen Jahr ist der über die Grenzen der Steinwaldstadt hinaus bekannte Zitherclub 90 Jahre alt geworden. Wie Vorsitzende Heidi Banzer in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal, dem Gasthof „Zur Hetsche“ ausführte, wurde das Jubiläum groß gefeiert. Unter anderem mit einem großen Konzert in der Stadthalle und einem Hutza-Abend im Hotel Steinwaldhaus.

Die Vorsitzende konnte von aktuell 104 Mitgliedern berichten, darunter mittlerweile fünf Ehrenmitglieder. „Sieben Neuaufnahmen standen aber drei Sterbefälle und drei Austritte gegenüber.“

Wie Dirigentin Veronika Hille berichtete, seien zur Zeit fünf Zithern, ein Hackbrett, zwei Akkordeon, acht Gitarren, ein Kontrabass und eine Harfe besetzt. „Insgesamt haben wir in der großen Besetzung 19 Musiker im Alter von 16 bis 71 Jahre“, verkündete Hille stolz. Weitere fünf Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahre musizieren gemeinsam in der Jugendgruppe. „Es ist schön, wenn bei uns Jung und Alt miteinander musiziert", erklärte die Vorsitzende.

„Die Kinder und Jugendlichen haben nach wie vor jede Menge Spaß und musizieren mit Freude“, bestätigte Hille. Nicht nur in den Proben übte der Nachwuchs fleißig. „Sie spielten schon selbstständig so manche Weihnachtsfeier vor großem Publikum.“ Einen Wunsch hatte die Dirigentin am Ende ihres Berichts. „Bitte kommt immer zahlreich zu unseren Proben, denn davon lebt unsere Zitherclub-Gemeinschaft.“ Vereinslokal ist mittlerweile der Gasthof „Zur Hetsche“. Die Proben finden immer zwei Mal im Monat freitags für die Jugendgruppe und die große Besetzung statt.

Einen Rückblick auf die Veranstaltungen der vergangenen zwei Jahre gab Vorsitzende Banzer. Sie erinnerte neben dem überaus gelungenen Jubiläumskonzert im Frühjahr letzten Jahres an die spannenden Tonaufnahmen zur neuen CD des Zitherclubs anlässlich des 90-jährigen Bestehens sowie an den Ehrenpreis beim „Zwieseler Fink“, dem ältesten bayerischen Sänger- und Musikantentreffen. „Nicht nur fürs Ohr, auch nach außen hin fürs Auge sind wir jetzt gut erkennbar“, stellte die Vorsitzende fest. Denn mittlerweile seien Zitherclub-T-Shirts sowie Vereinsjacken vorhanden.

Banzer lobte die Mitglieder, Freunde und Gönner, die immer wieder Veranstaltungen des Zitherclubs besuchten. Besonders hob sie dabei die Zither-Spielerin Anita Blohmann hervor. „Sie macht für uns immer das ganze Jahr hindurch Fleißaufgaben für den Zitherclub“, stellte die Vorsitzende fest. Dafür überreichte sie ihr als Dankeschön einen Strauß Blumen.

Für die Zukunft haben Vorsitzende Heidi Banzer und Dirigentin Veronika Hille schon das nächste Vereinskonzert im Frühjahr 2021 im Auge. Der Termin steht mit dem 20. März 2021 bereits fest. „Mit den Proben wird heuer noch begonnen“, kündigte Hille an. Und der nächste Auftrittstermin steht schon fest: „Bei der Podiumsdiskussion der Kolpingsfamilie im Kolpinghaus an diesem Freitag.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.