19.07.2019 - 16:24 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Ein neuer Lebensabschnitt

„Das letzte Schuljahr – Nicht nur für die Schüler, auch für mich.“ Das sagte Rektor Peter Preisinger bei der Abschlussfeier der Mittelschule. Emotionsgeladen sehen 18 Schüler der Zukunft entgegen.

Die Absolventen mit (von links) Rektor Peter Preisinger und Klassenlehrerin Kristina Grünauer sowie (von rechts) Bürgermeister Johann Neugirg, Bürgermeister Hans Donko und Bürgermeister Reinhard Naber sowie die Jahrgangsbesten Vanessa Naber, Anna Käß, Lilly Zettl und Matthias Panzer (achter von rechts).
von Jochen NeumannProfil

Die Abschlussfeier war in einem kleinen, kompakten, fast schon familiär anmutenden Rahmen gehalten. Sie fand in der alten Schulturnhalle statt, in der Rektor Peter Preisinger neben den Absolventen, deren Eltern und den Lehrkräften zahlreiche Ehrengäste begrüßte. Unter anderem kamen neben Bürgermeister Hans Donko und dritter Bürgermeisterin Sonja Heindl die stellvertretenden Bürgermeister Reinhard Naber aus Krummennaab und Johann Neugirg aus Reuth.

Noch ein paar Schultage, dann geht Preisinger nach elf Jahren als Rektor an der Erbendorfer Schule in den Ruhestand. Diese Tatsache ließ er bei der Abschlussfeier der 9 a immer wieder durchblicken. "Die Schüler und ich haben etwas gemeinsam", stellte er fest. "Ich gehe mit euch von der Schule."

"Bestimmte Tage im Leben sind entscheidend", betonte Preisinger in seiner Ansprache. Er nannte familiäre Ereignisse wie Geburt, Hochzeit und das Sterben ebenso wie den ersten Schultag. "Was aber auch dazu zählt, ist die Schulabschlussfeier." Wie er ausführte, waren im Laufe der Schulzeit für die Schüler schöne und auch einmal schwierige Zeiten dabei. "Doch jetzt geht ihr hinaus und macht euren Beruf."

Ehrlich und zuverlässig

"Eure Lehrer haben euch für diesen neuen Lebensabschnitt das Rüstzeug gegeben", so der Rektor. "Das beinhaltete aber nicht nur das Wissen, die Lehrer haben auch an eurem Charakter gebastelt." Dazu zählte er Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. "Das sind alles Tugenden, die wir gerade in unserer heutigen Zeit brauchen." Preisinger merkte an, dass Anstand auch "cool" sein könne.

"Ich werde jetzt Pensionist sein, und irgendwer muss meine Pension zahlen", stellte Preisinger augenzwinkernd fest. "Und das seid ihr", sagte er in Richtung der Schüler. Deshalb wünschte er den Absolventen viel Erfolg in ihrem Leben. "Ihr könnt jetzt erreichen, was ihr wollt, denn ab jetzt schmiedet jeder selbst sein Glück."

"Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen." Mit diesem Zitat von Franz Kafka eröffnete Bürgermeister Hans Donko sein Grußwort. "Heute wird so ein neuer Weg beschritten", stellte er fest. Zum schulischen Erfolg haben nach seinen Worten viele mit beigetragen. Dazu zählte er neben den Lehrern insbesondere auch die Eltern. "Sie zeigten euch den Weg." Einen besonderen Dank sprach der Bürgermeister den Lehrkräften der Schule aus. "Es ist ein tolles Team, eine starke Mannschaft."

"Das Unwort des Schuljahres ist Quali", stellte Klassenlehrerin Kristina Grünauer fest. "Zum Schluss konnten es die Schüler kaum mehr hören." Die Bemühungen um einen guten Abschluss haben sich gelohnt. Grünauer ist auch stolz darauf, dass alle Schüler ihren Weg für die Zukunft gefunden haben. "Vier von ihnen gehen weiter zur Schule, alle anderen haben Ausbildungsstellen im Büro, Verkauf, Handwerk und sozialen Bereich gefunden." Für sie sei dies eine tolle Bilanz, denn alles seien Berufe, in denen die Absolventen auch Karriere machen könnten. "Heute verabschiede ich euch mit einem weinenden und einem lachenden Auge", sagte die Klassenlehrerin. Im abgelaufenen Schuljahr seien ihr die Schüler ans Herz gewachsen. "Wir haben die Zeit genossen." Aber es beruhige sie, dass die Schüler auch das beste aus ihrem Leben machen werden. "Denn ihr kennt meine Worte: Ohne Fleiß kein Preis." Tränen gab es bei den Abschlussworten der Schüler, als sie auf das abgelaufene Schuljahr zurückblickten.

Ehrung der besten Schüler

Rektor Peter Preisinger sowie die Bürgermeister ehrten nach der Überreichung der Abschlusszeugnisse auch die Jahrgangsbesten. Über einen Eintrag ins Goldene Buch der Schule und ein kleines Geschenk konnten sich freuen: Lilly Zettl (Notendurchschnitt 1,7) sowie Matthias Panzer, Anna Käß und Vanessa Naber (alle 2,1).

Ebenfalls Urkunden erhielten bei der Abschlussfeier die ausscheidenden Schülerlotsen Oliver Fenzl, Anna Käß, Lukas Bauer und Selina Bader. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Schülern der Klasse 7 M. So spielte Nico Treml auf seiner Klarinette den "Can Can". Ein Menuett brachte Maria Martetschläger auf der Geige zu Gehör, und Jada Lewis überzeugte mit "In Valse" auf der Gitarre. Im Anschluss wurde zum Mittagessen in die alte Turnhalle eingeladen, das vom Elternbeirat zusammengestellt wurde.

Neben den Absolventen wird auch Rektor Peter Preisinger die Schule verlassen. Allerdings in den wohlverdienten Ruhestand.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.