19.07.2020 - 11:40 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Nistkästen für den "Zaubergarten"

Nistkästen in Gruppenfarbe nahmen Kinderpflegerin Elsa Schraml (links), Erzieherin Tanja Heinl (Dritte von links) und Erzieherin Tanja Heider (rechts) vom Elternbeirat entgegen.
von Redaktion ONETZProfil

Damit immer wieder neues Leben in den Kindergarten einkehrt, überreichte der Elternbeirat des Kindergartens St. Elisabeth drei Nistkästen als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit in einem seltsamen Kindergartenjahr.

"Wir möchten heute 'Danke' für die Betreuung unserer Kinder stellvertretend für alle Eltern sagen", begann Elternbeiratsvorsitzender Fabian Keppler-Stobrawe den Überraschungsbesuch im Kindergarten St. Elisabeth. "Gerade in der schwierigen Zeit während des Lockdowns habt ihr sehr flexibel und unkompliziert eine Notbetreuung angeboten", fuhr Keppler-Stobrawe fort. Vor allem die unkomplizierte Absprache zwischen Eltern und Kindergartenleitung hob er hervor.

Ansonsten sei es ein sehr ruhiges Jahr für die Elternbeiräte gewesen, da ein Großteil des Kindergartenjahres von der Pandemie betroffen war. Doch Einrichtungsleiterin Stefanie Unterburger entgegnete, dass sie immer Rückhalt seitens des Elternbeirates erfahren habe und auch in der Krise viele Absprachen, auch kurzfristig, getroffen werden konnten. "Daher kann ich das 'Danke' nur zurück geben", sagte Unterburger. Besonders bleibe das "Sommerfest zu Hause" in Erinnerung, das der Elternbeirat organisiert hatte und die Kinder unter anderem mit einem Kasperltheater und Muffins überraschte.

Ein kleines Dankeschön für den "Zaubergarten", wie Pfarrer Martin Besold bei der Abschiedsfeier der Vorschulkinder jüngst die Betreuungsstätte bezeichnete (wir berichteten), hatten die Elternbeiräte auch dabei: für jeder Gruppe gab es einen Nistkasten, die Rudi Schinner eigens angefertigt hatte. "Wir möchten, dass in diesem Kindergarten immer wieder neues Leben einzieht", sagte Eva Gruber, stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirates. Die Kinder werden in der kommenden Nistperiode sicherlich mit Spannung beobachten, ob die ein oder andere Vogelfamilie in ihren Kindergarten einziehen wird.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.