18.04.2019 - 11:03 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Originelle Osterkerzen vom Orgelbauverein

In Erbendorf ist es eine beliebte Tradition, dass der Orgelbauverein vor Ostern selbst gestaltete Osterkerzen verkauft. Auch in diesem Jahr waren die Kunstwerke sehr beliebt und schnell vergriffen.

Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
von PMLProfil

Der Verkauf von Osterkerzen, die in Handarbeit gestaltet wurden, hat in Erbendorf eine lange Geschichte. "Früher haben die Mallersdorfer Schwestern aus dem Konvent selbstgestaltete Osterkerzen verkauft", erklärt Holger Popp. 2011 habe diese Tradition der Orgelbauverein übernommen, dessen Vorsitzender Popp ist. Seitdem treffen sich dessen Mitglieder an mehreren Abenden in der Fastenzeit und gestalten Osterkerzen. Auch dieses Jahr wurden in vielen arbeitsreichen Stunden wieder etwa 140 der kleinen kreativen Kunstwerke aus Wachs erschaffen.

Dabei sind die Künstler in ihrem Werken völlig frei. Es gebe zwar auch Ordner mit Vorlagen für Verzierungen, die der Verein von der zu früh verstorbenen Schwester Giselheid geerbt habe, aber die Helfer konnten auch ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Der Arbeitsaufwand einer Kerze sei schwer abzuschätzen, es könne aber "auch schon mal eine halbe Stunde dauern" bis diese fertig sei. Viele beteiligen sich aber schon seit mehreren Jahren an der Aktion und dementsprechend flott und routiniert wird dann auch gearbeitet.

Bei den Kerzen selbst wird auf hohe Qualität geachtet. "Wir kaufen immer gute Kerzen von einer Kerzenzieherei, damit diese nicht rußen und gut brennen". Auch die dünnen Wachsplatten mit denen die Motive gestaltet werden sind von hoher Qualität. Nur so ist sich der Verein sicher, dass die Verzierungen gut auf den Kerzen halten und die Käufer lange Freude daran haben.

Auch die große Osterkerze für die Erbendorfer Pfarrkirche stammt aus der Hand der kreativen Orgelbau-Unterstützer. Für deren Dekor haben sich Tobias Schäffler und Marion Karbe am Jahresthema "Schöpfung" der Pfarrei orientiert. So ist ein Unikat entstanden, das ein als Lebensbaum gestaltetes Kreuz über der Erdkugel zeigt. In der Osternacht können die Gläubigen ihre eigenen Osterkerzen dann an dieser entzünden.

Die Einnahmen aus der beliebten Aktion fließen in die Kasse des Orgelbauvereins. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, in der Erbendorfer Pfarrkirche wieder eine ausreichend dimensionierte Orgel zu errichten. "In den 70er Jahren wurde eine neues Instrument gebaut, aber es ist viel zu klein." Die damaligen Verantwortlichen sind von Voraussetzungen ausgegangen, die sich im Nachhinein als falsch erwiesen. Auch Nachbesserungen in den Folgejahrzehnten haben keine wirkliche Besserung gebracht. Für die nähere Zukunft sieht Popp eine nachhaltige Abhilfe, jedoch gebe es noch keine konkrete und "spruchreife" Lösung.

Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.
Die fleißigen Mitglieder des Orgelbauvereins Erbendorf haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Osterkerzen gebastelt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.