15.03.2021 - 09:53 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Osterkerzen aus dem Home-Office: Fleißige Helfer des Orgelbauvereins Erbendorf

von Holger PoppProfil

Der Orgelbauverein Erbendorf bietet alle Jahre Osterkerzen zum Verkauf an. Mit dem Erlös wird das Orgelprojekt in der Pfarrei unterstützt. Leider konnten sich wegen der Pandemie die Mitglieder nicht zum Basteln treffen. Vorsitzender Holger Popp kam auf die Idee, die Kerzen zu Hause sozusagen im Home-Office zu basteln. Auf seine Anfrage meldeten sich Mitglieder aus dem Orgelbauverein und aus dem Kirchenchor. Sie haben sich bereit erklärt, die Kerzen daheim zu verzieren. Dadurch war es möglich, in den vergangenen Wochen über 170 Kerzen mit österlichen Motiven zu versehen. Reihum von Haus zu Haus gingen die Motivvorlagen, Wachsplatten und Kerzen. Am Ende stand dann das Einpacken auf dem Programm, bevor die Kerzen verkauft werden können. In vielen Stunden entstanden wieder wunderbare Osterkerzen. Popp ist begeistert und dankbar für die Kreativität und Unterstützung aller Helfer und Helferinnen. Im Moment sei jede Einnahme für den Orgelbauverein wichtig, erklärt der Vereinsvorsitzende. Neben der Aktion mit den Patenschaften für Orgelpfeifen, die laut Popp sehr gut laufe, sei jede weitere Einnahme für das Orgelprojekt wichtig. Der Verkauf der Osterkerzen für 6 Euro das Stück bietet so die Möglichkeit, auch mit einem kleinen Betrag die neue Orgel zu unterstützen. Ab sofort gibt es die Osterkerzen im Dorfladen in Wildenreuth. Der Verkauf der Kerzen in Erbendorf ist am Samstag, 20., und Sonntag, 21. März, nach den Gottesdiensten im Freien geplant, sofern es die Corona-Regelungen ermöglichen. Sollte dies nicht möglich sein, haben sich die Verantwortlichen schon Gedanken zu einer alternativen Möglichkeit gemacht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.