12.08.2018 - 11:55 Uhr
ErbendorfOberpfalz

"Pflege lange vernachlässigt"

Gerne sei er in den Steinwald gereist, gesteht Stefan Schmidt vom Bündnis90/Die Grünen bei seinem Eintreffen in Erbendorf. Doch eine Limousine, die man normalerweise von einem Bundestagsabgeordneten erwartet, fährt nicht am Parkplatz vor.

Beim Fachgespräch in der „Steinwaldklinik“, zusammen mit den Gästen von Bündnis 90/ Die Grünen, fordert Dr. Irina Kern (Zweite von links) ein deutliches Mehr an Studienplätzen für angehende Ärzte.
von Werner RoblProfil

Stefan Schmidt erschien zum vereinbarten Termin - sportlich gekleidet und einen Kopfschutz in der Hand - mit einem umweltfreundlichen Elektrofahrrad. Seine Parteifreunde hatten für den Erkundungsstag mit dem 37-jährigen Gast aus Berlin ein großes, aber auch ein enges Programm gestrickt. Neben einem Treffen in der Reha Geriatrie mit Vertretern der Steinwaldklinik, stand auch ein Besuch in der Fachschule für Altenpflege auf dem Programm. Dort empfingen Bürgermeister Hans Donko und Schulleiterin Hannelore Doleschal die Gruppe zur Führung durch die berufsbildende Einrichtung. Auf dem "Fahrplan" stand zudem ein abschließender Besuch im Aribo-Hotel.

Das von Gesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Sofortprogramm mit rund 13 000 Stellen greife zu kurz, lautete der Tenor der Delegation beim Auftakt-Termin in der Steinwaldklinik. Die Pflege alter, oft aber noch kreativer Menschen, sei lange vernachlässigt worden. Das Pflegepersonal sei dabei einem Dauerstress ausgesetzt, bedauerte man in der Krankenhausstraße, wo sich die Abordnung mit Chefärztin Dr. Irina Kern, einer Auswahl des Fachpersonals und dem Hauptabteilungsleiter Zentrale Finanzen an den Nordoberpfälzer Kliniken, Manfred Tretter, austauschte.

Der Abgeordnete zeigte sich erfreut über das positive Erscheinungsbild der Geriatrie-Einrichtung. Im anschließenden Gespräch machte die Klinikleitung aber eines deutlich: Der Mangel an Fachärzten mache allen zu schaffen. Wenig glücklich sei man auch mit der ausufernden Dokumentationspflicht und den geforderten Zertifizierungen. Noch mehr Kontrollen lehnte die Klinikleitung in aller Deutlichkeit ab. "Die Qualität wird dadurch nicht verbessert", betonte Dr. Kern.

"Wir haben zu wenige Fachärzte." Die aktuelle Zahl der Studienplätze sei viel zu gering. Daher forderte sie auch ein deutliches Mehr an medizinischen Studenten und späteren Ärzten. Mit Bedauern fügte sie hinzu, dass Stellen nicht mehr besetzt werden können. "Mehr Qualität ans Krankenbett", mahnte die Ärztin zudem an.

Entspannung signalisierte Pflegedienstleiterin Elfriede Schwarzmeier. Der Pflegeberuf sei attraktiver geworden. Die Ansprüche werden wachsen, meinte Kern ergänzend: "Die Generationen werden dies von der Politik einfordern." Vieles sei zur Kenntnis genommen worden, aber "wenig ist passiert". Schmidt, der zuvor auch Gespräche mit Patienten geführt hatte, zeigte Verständnis für die Probleme, zu denen auch die Finanzierung der Kliniken zählt, wie Prokurist Manfred Tretter, in aller Deutlichkeit anklingen ließ.

Mit wichtigen Themen wurden der Politiker und seine Begleiter auch beim anschließenden Besuch in der Altenpflege-Fachschule konfrontiert. Dort habe man das Ausbildungsangebot erweitert, erfuhren die Gäste. Ab September sei auch eine Ausbildung zum staatlich geprüften Heilerziehungspfleger beziehungsweise zum staatlich geprüften Heilerziehungspflegehelfer möglich.

Umsorgt dürfen sich die Gäste - besonders diejenigen mit Handycaps - im "Aribo-Hotel" fühlen, hörten Stefan Schmidt und die Teilnehmer beim Besuch im barrierefreien Haus an der Tirschenreuther Straße. Dort fand die "Erkundungstour", bei auch auf die Problematik verschiedener sozialer Einrichtungen eingegangen, aber auch das Potenzial und mögliche Lösungswege eruiert wurden, seinen Abschluss.

Hintergrund:

Ohne Einwanderer zu wenig Fachkräfte

Die Grünen fordern seit langem eine Reform der Finanzierung von Gesundheit und Pflege. Man befürworte zudem auch eine „Bürgerversicherung“, ließ deren Bezirkstagskandidatin Gudrun Müller anklingen. Ebenso mahnte die Sprecherin eine flächendeckende und höhere tarifliche Bezahlung sowie zudem mehr Anerkennung der Pflegefachkräfte an. „Wir brauchen ein entsprechendes Einwanderungsgesetz, denn nur durch ausländisches Fachpersonal kann der Bedarf an Fachleuten gedeckt werden“, ließ sie an anderer Stelle anklingen. Angesichts dessen, dass im Jahr 2030 rund 35 Prozent der deutschen Bevölkerung älter als 65 Jahre und davon rund 6,5 Millionen Menschen älter als 80 Jahre sein werden, sei man aufgefordert, das Thema rasch anzugehen. Die Grünen – und das unterstrich die Sprecherin – fordern deutlich spürbare Erste-Hilfe-Maßnahmen. Da dem Bezirk rund 95 Prozent der sozialen Aufgaben zufielen, sei es unerlässlich, sich diesen Aufgaben kompetent zu widmen. (wro)

MdB Stefan Schmidt (Dritter von links) und seine Parteifreunde kkönnen sich ein klares Bild von der von Dr. Irina Kern (rechts) fachärztlich geleiteten geriatrischen Fachklinik machen.

Sonnenblumen als Abschiedsgeschenk aus der Steinwaldklinik: (von links): Bezirksrätin Gabriele Bayer, Anna Toman, Klinikleiterin Carina Ascherl, Bundestagsabgeordneter Stefan Schmidt, Chefärztin Irina Kern, Lisa Rauh, Pflegedienstleiterin Elfriede Schwarzmeier, Manfred Tretter und Bezirkstagskandidatin Gudrun Müller.

MdB Stefan Schmidt (rechts) nutzt auch die Gelegenheit, sich mit Patienten – hier Ferdinand Schmid aus Parkstein – konstruktiv auszutauschen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.