02.10.2019 - 17:08 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Regional wird mediterran

„Mediterran genießen auf gut bayerisch.“ Dass das funktioniert, zeigte ein Informationsnachmittag des Generationen-Netzwerks mit der Ernährungswissenschaftlerin Kristina Heinzel-Neumann. Natürlich gab es was zum Probieren.

Der Projektleiter des Generationen-Netzwerks Roland Lochner (stehend links) begrüßte die Teilnehmer in der TSV-Sportgaststätte. Mit auf dem Bild die Referentin Dipl. Oec. troph. (FH) Kristina Heinzel-Neumann.
von Jochen NeumannProfil
Der Projektleiter des Generationen-Netzwerks Roland Lochner (stehend links) begrüßte die Teilnehmer in der TSV-Sportgaststätte. Mit auf dem Bild die Referentin Dipl. Oec. troph. (FH) Kristina Heinzel-Neumann.

Eingeladen zu dem interessanten Informationsnachmittag zum Thema „Mediterran genießen auf gut bayerisch“ das Generationen-Netzwerk der Stadt. Projektleiter Roland Lochner freute sich in der TSV-Sportgaststätte im Sportzentrum Kreinzl über den ausgezeichneten Besuch. Über 20 Teilnehmer fanden sich zu dem gut zweistündigen Vortrag ein.

„Die mediterrane Ernährung ist für ihre Vielfalt und ihre genussvolle Küche bekannt“, stellte Eingangs Diplom-Oecotrophologin (FH) Kristina Heinzel-Neumann fest. Doch viele der mediterranen Köstlichenkeiten hätten einen langen Transportweg, verderben schnell oder verlieren an Geschmack und Nährstoffen auf dem langen Weg. „Das ist weder nachhaltig noch gesund für uns.“

Regionale und saisonale Vielfalt aus der bayerischen Küche könne nach Heinzel-Neumann sehr gut im Sinne der mediterranen Küche verwendet werden. Den Teilnehmern zeigte sie auf, was aus Obst und Gemüse aus Bayern mediterranes, beispielsweise italienische Antipasti, gezaubert werden kann. Selbst aus bayerischem Weizen, Kartoffeln, Hafer und Mais lassen sich Polenta, Bulgur oder Cannelloni zaubern.

Im Vortrag zeigte die Oecotrophologin auf, wie gesund heimischer Fisch ist und was die besten Öle und Fette sind. Auch hob sie die heimischen Kräuter hervor. „Denn jedes Kraut hat seine eigene Wirkung für das Wohlbefinden und verleiht jeder Speise eine individuelle Note.“

Bei der Vorstellung einiger Rezepte aus der „Mediterranen Küche auf gut Bayrisch“, hatten die Teilnehmer auch ihre Gaumenfreuden. Denn zum Verkosten gab es von jedem Rezept einige „Probiererl“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.