18.06.2019 - 18:01 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Eine runde Sache

Zwölf Fußballmannschaften kämpften beim Eberhard-Klamt-Cup um den Sieg. Der "FC Bänderriss" macht das Rennen.

Zwölf Teams traten beim "Eberhard-Klamt-Cup" im Sportzentrum Kreinzl beim Fußball gegeneinander in einem Gauditurnier an. Hinterher wurde weitergefeiert. Im TSV-Zelt mit "Pop nach 8".
von Jochen NeumannProfil

Im Sportzentrum Kreinzl gab TSV-Vorsitzender Bernhard Reis bei sonnigem Wetter den Startschuss zum Eberhard-Klamt-Cup. Reis erinnerte dabei an den vor gut zwei Jahren Verstorbenen, der im Verein ein aktiver Sportler und Mitgestalter gewesen sei. Klamt trat 1969 in den TSV ein und war in den Sparten Fußball, Kegeln und Tennis aktiv. Wie Vorsitzender Reis ausführte, war er unter anderem aktiver Fußballer, später Mannschaftsbetreuer und Schiedsrichter.

Der Eberhard-Klamt-Cup wurde im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums als Gauditurnier veranstaltet. Fußballer des TSV sowie aus der Umgebung bildeten dabei zwölf Teams mit originellen Fantasie-Namen. Sie reichten von "Nur der Willi zählt", über "Bolzplatz Allstars" bis zum "FC Bänderriss" und "FC Wadenkrampf."

Doch auch "echte" Mannschaften spielen mit. So waren die Sonntagskicker ebenso auf dem Platz vertreten wie das Team "United Vilstal" aus Vilshofen. Den Zuschauern lieferten die 12 Mannschaften abwechslungsreiche und spannende Spiele. Gespielt wurde übrigens 15 Minuten mit fünf Feldspielern und einem Torwart pro Mannschaft bei fliegendem Wechsel auf dem Kleinfeld. Die Siegerehrung übernahm Stefan Kreuzer, der während des Turniers auch die Spiele moderierte.

Auf jedes Team wartete ein Fass Bier. Die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen durften sich über Gutscheine des Bistros IQ freuen. Sieger wurde der "FC Bänderriss" vor dem "TSV Hulzscheitl" und "Nur der Willi zählt".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.