16.04.2019 - 13:22 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Das schönste Dorf gesucht

„Unser Dorf hat Zukunft.“ Unter diesem Motto startet wieder der Bundeswettbewerb. Der Stadtrat hat einige Ortsteile dafür im Visier. Doch über eine Teilnahme sollen die jeweiligen Dorfgemeinschaften selbst entscheiden.

von Jochen NeumannProfil

In der Stadtratssitzung informierte Bürgermeister Hans Donko über den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ für den Zeitraum von 2019 bis 2022. Bewertet werden das Erscheinungsbild von Dorf und umgebender Landschaft, die örtliche Wirtschaftskraft, soziale und kulturelle Aktivitäten sowie der Beitrag zur Sicherung ökologischer Ressourcen im Entwicklungsprozess. „Es geht dabei in erster Linie um gemeinsam erarbeitete Leistungen und die Einzigartigkeit jedes Dorfes“, stellte Donko fest.

„Die Stadt beteiligt sich bereits seit vielen Jahren mit ausgewählten Ortsteilen an diesem Wettbewerb“, stellte der Bürgermeister fest. Zuletzt sei dies Frodersreuth gewesen. „Der Ort gewann nicht nur den Wettbewerb, er erhielt darüber hinaus auch einen Zusatzpreis.“ Wie Donko ausführte, würde die Stadt gerne an diesen Erfolg wieder anknüpfen.

„Doch wir können im Stadtrat zur Teilnahme aber nur Empfehlungen aussprechen“, stellte er fest. „Denn letztlich müssen die Dorfgemeinschaften selbst entscheiden.“ Bürgermeister Donko merkte an, dass hierfür vor allem Ortsteile in Frage kommen, in denen bauliche Maßnahmen wie Kanal, Breitband und damit verbunden der Straßenbau bereits abgeschlossen seien.

CSU-Fraktionsvorsitzender Johannes Reger bestätigte, dass die Dörfer nach den erfolgten Baumaßnahmen gut aussehen. „Mit dem Wettbewerb könnten wir die Ortschaften zum Blühen bringen, dass wäre das i-Tüpferl.“ Dem schloss sich auch SPD-Fraktionsvorsitzender Klaus Gredinger an. „Wir haben schöne Ortsteile, die wir ins Rennen schicken können.“

Aus den Reihen der Stadtratsmitglieder wurden die Ortschaften Boxdorf, Hauxdorf, Schadenreuth und Siegritz vorgeschlagen. Die CWL-Stadträte Sonja Heindl und Jürgen Böckl sagten zu, mit den Dorfgemeinschaften ins Gespräch zu kommen. „In der nächsten Stadtratssitzung wissen wir dann mehr“, so Heindl.

Abschließend sagte Bürgermeister Hans Donko den potenziellen Wettbewerbsteilnehmer die Unterstützung der Stadt zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.