18.07.2020 - 14:53 Uhr
ErbendorfOberpfalz

SPD-Frauen unterstützen Aktion Lichtblicke im Landkreis Tirschenreuth

Premiere für Claudia Grillmeier: Sie nahm in Erbendorf die erste Spende als neue Lichtblicke-Schirmherrin entgegen.

Freudestrahlend nahm Claudia Grillmeier (rechts) ihre erste Spende als Schirmherrin der Aktion Lichtblicke entgegen. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Landkreis Tirschenreuth hatte den Erlös des Benefiz-Kaffeekränzchen von 900 Euro der Aktion gespendet. Mit auf dem Bild (von links): Annegret Dworschak (Aktion Lichtblicke), Simone König, (Stellvertretende AsF Kreisvorsitzende), Waldtraut Gmeiner, (Stellvertretende AsF Ortsvorsitzende), Katrin Hüttner (Stellvertretende AsF-Kreisvorsitzende), Christine Trenner, (AsF-Kreisvorsitzende), Bezirksrätin Brigitte Scharf (SPD Kreisvorsitzende) und Claudia Grillmeier.
von Roland WellenhöferProfil

Es war ihre allererste Spendenübergabe, welche die neue Schirmherrin der Aktion Lichtblicke, Claudia Grillmeier, entgegennahm. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) überreichte ihr den stolzen Erlös des Benefiz-Kaffeekränzchens. 900 Euro waren zusammengekommen.

Coronabedingt konnte die Geldübergabe nicht eher durchgeführt werden. Dabei wird das Geld dringend gebraucht. Die Pandemie macht verstärkt Hilfen notwendig, welche die Aktion Lichtblicke leisten kann. "Vor allem für Alleinerziehende und kinderreiche Familien sind die Verdienstausfälle durch die Corona-Pandemie eine existenzielle Sorge", erklärte AsF-Kreisvorsitzende Christine Trenner, die am Freitag völlig überraschend verstarb. Insbesondere Eltern mit kleinen Kindern seien aufgrund der Schul- und Kita-Schließungen vor besondere Herausforderungen gestellt worden, wusste die Erbendorferin.

Annegret Dworschak vom Landratsamt, die "gute Seele" der Aktion, bestätigte dies. "Seit dem Beginn der Corona-Pandemie helfen wir verstärkt", berichtete sie. Die Aktion Lichtblicke helfe auch, Verdienstausfälle wegen Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in Familien abzumildern. Auch bedürftige Rentner seien in der Krise mehr denn je auf Unterstützung angewiesen. Lichtblicke sei ein großer Segen, weil hier schnell und sehr unbürokratisch geholfen werden könne.

Für die Verantwortlichen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen war es deshalb schnell klar, den Erlös der Traditionsveranstaltung in diesem Jahr der Aktion Lichtblicke zu spenden.

Freudestrahlend nahm Claudia Grillmeier aus der Hand von Christine Trenner das Kuvert entgegen. Die neue Schirmherrin dankte herzlich für das große Engagement der SPD-Frauen. Solche Spenden würden den Schwächsten der Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit helfen. Die Aktion Lichtblicke sei ein wichtiges Bindeglied zwischen denen, die dringend Hilfe benötigen, und denen, die gerne helfen.

Weitere Informationen auch auf der Seite des Landratsamtes Tirschenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.