11.10.2019 - 14:14 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Sprungbrett Zukunft

Zwei Ausbildungsmessen der Stadt waren erfolgreich. Jetzt kommt mit der 3. Ausbildungsmesse eine Neuauflage in die Stadthalle. Bürgermeister Hans Donko und Rektorin Sabine Graser freuen sich schon auf den 9. November.

Bürgermeister Hans Donko und Rektorin Sabine Graser geben Starthilfe für die Ausbildungsmesse.
von Jochen NeumannProfil

Die dritte Ausbildungsmesse wird von der Stadt Erbendorf in Zusammenarbeit mit dem Mittelschulverbund Erbendorf-Windischeschenbach veranstaltet. Sie soll die künftigen Berufseinsteiger über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region informieren. „Schüler können erste Kontakte mit Betrieben knüpfen und auch Praktika vereinbaren“, so Bürgermeister Hans Donko. Eine Reihe von Ausbildungsbetrieben aus den verschiedensten Branchen werden auf der dritten Ausbildungsmesse vertreten sein. Immerhin werden über 80 Ausbildungsberufe vorgestellt.

Namhafte Betriebe mit überregionaler Bedeutung, Polizei, Bundeswehr und das Rote Kreuz sind vertreten. "Aber auch eine Reihe von innovativen Unternehmen aus unserer Stadt werden dabei sein." Mit der Messe möchte die Stadt Erbendorf dazu beitragen, dass junge Menschen in der Region einen Ausbildungsplatz finden. „Nicht zuletzt möchten wir den Firmen eine Plattform geben, sich zu präsentieren“, so Bürgermeister Hans Donko.

Hinführend zur Ausbildungsmesse wird die Mittelschule nach den Worten von Rektorin Sabine Graser für die Schüler der siebten bis zehnten Klasse an der Schule ein Berufswahlseminar durchführen. Der Eintritt zur 3. Ausbildungsmesse in der Stadthalle am Samstag, 9. November, von 10 bis 14 Uhr ist frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.