16.02.2020 - 12:00 Uhr
EschenbachOberpfalz

Abschlussball von Wirtschaftsschule und SFZ

"Welcome to the 20's" heißt es für Hunderte Nachtschwärmer am Eschenbacher Bildungshügel. Dem neuen Jahrzehnt entsprechend ist ein Ballsaal für die Tanzpaare dekoriert.

Auftakt zu einer rauschenden Ballnacht: Mit der Polonaise eröffnen die Neunt- und Zehnklässler den Abschlussball zum Ende ihres Tanzkurses.
von Walther HermannProfil

Ihrem großen Abend haben am Freitag die Abschlussklassen der Wirtschaftsschule und des Sonderpädagogischen Förderzentrums erlebt. Seit Oktober hatten sich die Schüler wöchentlich unter Anleitung von Tanzlehrerin Claudia Höllriegl auf den gesellschaftlichen Höhepunkt ihrer Schulzeit, den Abschlussball, vorbereitet.

Nun galt es, die ersten Schritte auf gesellschaftlichem Parkett zu machen und Eltern, Mitschülern und Ehemaligen zu zeigen, was sie sich an Tanzschritten angeeignet haben. Betont vornehm präsentierten sich 72 Schüler in der Aula des Gymnasiums. Auch Claudia Höllriegl merkte an, dass sie die 36 Tanzpaare in festlicher Garderobe kaum erkannt hätte. In erkennbarer Spannung harrten sie dem „Startschuss“ zum Einzug in die Aula entgegen, bei dem die Augen von zirka 900 Gästen auf sie gerichtet sein sollten.

"Keine blauen Zehen"

Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien versicherte Schülersprecher Alessandro Andrigo: „Das Kursangebot kam bei uns Schülern sehr gut an. Wir hatten alle viel Spaß und waren sehr motiviert.“ In Claudia Höllriegl sah er eine „super sympathische, lustige und tolle Tanzlehrerin“. Schülersprecherin Annalena Walter berichtete von einem „lockeren Kurs, bei dem man die Tänze leicht erlernen konnte“. So erwarteten beide einen „unvergesslichen Abend mit schönen Abläufen, kein Vertanzen und keine blauen Zehen“.

Nur kurz dauerte das Eröffnungszeremoniell. Oberstudiendirektor Thomas Reitmeier hieß unter anderem zweiten Bürgermeister Karl Lorenz, Michael Horn als Vertreter des Gymnasiums, MGS-Konrektorin Anja Bräu, die Vertreter des Fördervereins und des Elternbeirats, den ehemaligen zweiten Bürgermeister Peter Hübl, die Repräsentanten der Übungsfirmen Keratherm und "American Store", Sabine Koppe und Susanne Bartsch, willkommen. Überzeugt zeigte er sich, dass die „King-Size-Combo“ wie in den Vorjahren allen einen stimmungsvollen Abend bereiten wird. Uli Radl, Rektor des Sonderpädagogischen Förderzentrums, bedankte sich beim Gymnasium für die Bereitstellung der Aula und wünschte einen wunderschönen und unterhaltsamen Abend.

Walzer und Cupid Shuffle

„Jetzt ist es endlich so weit“, verkündete Schülersprecher Andrigo und wünschte sich einen Abend, „der hoffentlich lange in Erinnerung bleiben wird“. Seine Partnerin Walter bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Kurses und des Abschlussabends beigetragen haben, und wandte sich insbesondere an die Damen des Sekretariats, Hausmeister und Verbindungslehrer. Mit Blumen bedankten sie sich bei Höllriegl. Die Tanzlehrerin dankte den Organisatoren für die Vorarbeit und bescheinigte den Schülern, die „über viele Stunden auf den heutigen Tag hingearbeitet haben“, einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Erwachsen werden.

Gemessenen Schrittes zogen die Tanzpaare zur Polonaise in die Aula ein. Dem ersten Tanz, einem auffallend „schrill“ wirkenden Walzer, folgten im Verlauf des Abends vier Pflichtrunden mit Cha-Cha, Rumba, langsamem Walzer, Wiener Walzer, Foxtrott, Disco-Fox, Cha-Cha-Slide und Cupid Shuffle. Eingestreut waren Elterntanzrunden und eine Showeinlage der Tanzschule Höllriegl. Nach Mitternacht beendete die Abschlusspolonaise mit Walzer die rauschende Ballnacht.

Die Schülersprecher Annalena Walter und Alessandro Andrigo danken Tanzlehrerin Claudia Höllriegl.
Elegant gekleidet präsentieren sich die Tanzpaare.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.