25.04.2019 - 12:17 Uhr
EschenbachOberpfalz

Baumschnitt und Bienenweiden

Der Frühling setzt nicht nur in der Natur Energien frei. Auch die Mitarbeiter des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) beenden die Winterpause und legen Hand an - bei einer aufwendigen Baumschneideaktion in der Eschenbacher Flur.

Vermutlich zum ersten Mal werden die Obstbäume am Fahrradweg neben der Zufahrt zur Hammermühle "auf Vordermann gebracht".
von Walther HermannProfil

Wie Vorsitzender Hans Rupprecht nach dem Abschluss berichtete, wurden dabei auch erstmalig Obstbäume am Fahrradweg neben der Zufahrt zur Hammermühle „auf Vordermann gebracht“. Im Anschluss daran standen die Bäume am Oberseeparkplatz, an den Streuobstwiesen beim Mehrgenerationenpark, an der Gabelung Hotzaberg/Breitenlohe und am Schulhof im Mittelpunkt des Geschehens. Die Streuobstwiese am Kalkofen wurde bei einem Baumschnittkurs "behandelt". Zudem wurden im Bereich der Zinkenbaumstraße und auf einem Teil der Streuobstwiese am Hotzaberg Bienenweiden angelegt. „Maßnahmen der Aktion ‚Rettet die Bienen‘ betreiben wir ohnehin seit Jahrzehnten“, versicherte Rupprecht.

Auf dem Betriebsgelände der Firma Zehrer in der Industriestraße veranstaltet der Verein am heutigen Freitag von 13 bis 16 Uhr seine alljährliche Pflanzentauschbörse, die sich zu einem Publikumsmagneten gemausert hat. Getauscht werden kann dabei alles, was „grün“ ist: Von Gemüse- und Salatpflanzen über Stauden und Kräuter bis zu Wasserpflanzen gibt es wieder alles zum Mitnehmen - ideal für jeden, der seinen Garten neu anlegen oder verschönern will. Für Mitglieder ist der Tausch kostenlos, von Nichtmitgliedern, die nichts zum Tauschen mitbringen, wird eine kleine Spende erwartet. „Bei Kaffee und Kuchen kann 'auf Teufel komm raus' gefachsimpelt werden“, erläutert Rupprecht.

Am 19. Mai steht im Kreislehrgarten in Floß die Siegerehrung des Streuobstwiesenwettbewerbs 2018 an, an dem sich in Eschenbach knapp 20 Mädchen und Buben beteiligt haben. Da der Verein über viele Wochen mehrere attraktive Aktionen betrieben hat, erhofft er sich einen der vorderen Plätze. Vor allem die Familien von Kindern, die am Wettbewerb teilgenommen haben, sind zu einer Erlebnisfahrt nach Floß und zum dortigen Kinderprogramm eingeladen.

Der Jahresausflug des OGV führt am 26. Mai in die Hallertau. Abfahrt ist um 8 Uhr an der Druckerei Stock. In Wolnzach lockt vor allem das Hopfenmuseum: Vielleicht gibt es dort Anregungen für den geplanten Eschenbacher Bier-/Hopfenweg. Unterwegs wird eine Kaffee- und Kuchenpause eingelegt. Nach dem Mittagessen in Unterlauterbachgeht es in die nahe Benediktinerabtei Scheyern, die ihr 900-jähriges Bestehen feiert. Hier besteht ausreichend Zeit für die Besichtigung von Kloster, Kirche, Brauerei, Klosterladen und Bräustüberl mit Biergarten. Auf der Heimfahrt besteht in Horlach bei Pegnitz Gelegenheit zum Abendessen. Die Rückkehr ist gegen 20 Uhr vorgesehen. Anmeldung unter Einzahlung des Fahrpreises von 23 Euro auf das Konto DE88 7539 0000 0006 3039 43 mit Angabe „Busausflug 2019“ bei der Raiffeisenbank Eschenbach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.