30.09.2020 - 13:21 Uhr
EschenbachOberpfalz

Bayerischer Soldatenbund: Kreisversammlung auf "Sparflamme"

Nach den großartigen 100-Jahr-Feiern der Kameradschaften Burkhardsreuth und Speinshart legt auch der Kreisverband Eschenbach des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) heuer eine Zwangspause ein. Der Blick richtet sich deshalb schon auf 2021.

Am Kriegerehrenmal gedenken die Ortsvorsitzenden der BSB-Kameradschaften unter anderem den Toten der beiden Weltkriege und der Auslandseinsätze der Bundeswehr.
von Walther HermannProfil

Im nächsten Jahr stehen dem Kreisverband Eschenbach des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) erneut zwei gemeinschaftsprägende Veranstaltungen bevor: 100 Jahre Soldatenkameradschaft Vorbach und die Dreitagesfahrt zum internationalen Militärmusikfest Düsseldorf.

Mit halbjähriger Verspätung hielt der BSB-Kreisverband auf Vorgabe des Landesverbandes in der Rußweiherstadt seine Jahreshauptversammlung ab. Das Landratsamt hatte sich coronabedingt dafür „so wenig wie möglich“ Teilnehmer gewünscht. „Wir können auch im kleinen Kreis mit Corona-Abständen Kameradschaft pflegen“, zeigte sich Vorsitzender Richard Hofmann überzeugt.

Den ehemaligen Soldaten war es ein Anliegen, die Tagung mit einem Totengedenken zu beginnen. Am Kriegerehrenmal gedachten sie nicht nur der Soldaten, die in den beiden Weltkriegen und bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr ihr Leben verloren haben, sondern auch der Opfer von Gefangenschaft, Vertreibung und Flucht. Der Kreisvorsitzende schloss nicht zuletzt die Opfer der Kriege unserer Tage, des Terrorismus und der politischen Verfolgung ins Gedenken ein.

Hofmann versicherte, dass unser Leben im Zeichen der Hoffnung und Versöhnung unter den Menschen und Völkern stehe, und versicherte: „Unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt.“ Bläser der Stadtkapelle begleiteten die Szene mit einem Choral, dem "Lied vom guten Kameraden“ und der Nationalhymne.

Das weitere Geschehen verlagerte sich in den Gasthof „Weißes Roß“, wo dritter Bürgermeister Udo Müller Grußworte im Namen von Bürgermeister Marcus Gradl sprach. Er betrachtete es als Ehre, dass die Tagung nach Eschenbach einberufen wurde, und erhoffte sich ein Nachholen der in diesem Jahr ausgefallenen Veranstaltung in 2021. Als „wichtig, dass wir überhaupt noch zusammenkommen können“, erachtete es Ortsvorsitzender Andreas Betzl und wünschte seinen Kameraden vor allem Gesundheit.

Von einem Bericht sah Reservistenbetreuer Josef Horvath (Ranna-Mosenberg) mit der Begründung ab: „Durch die Aussetzung der Wehrpflicht erhalten wir keinen jungen Nachwuchs.“

Kurz fasste sich coronabedingt Schießwart Herbert Betzl (Vorbach). Er berichtete von der Jahrestagung der BSB-Sportschützen mit Neuwahlen im Januar 2020 und bedauerte, dass neben dem für März angekündigten Kreisvergleichsschießen auch die Landes- und Bundesschießen ausfallen mussten. Informationswert hatten seine Ausführungen zu Waffenrecht, angedachten Fernrundenwettkämpfen und zum „hoffentlich möglichen“ Kreisvergleichsschießen 2021.

Erneut freuten sich die Delegierten über den Kassenbericht von „Finanzminister“ Josef Rupprecht, der seit der Übernahme des Aufgabenbereiches im Jahr 2007 nur positive Jahresabschlüsse vorlegt.

Bedingt durch das Ruhen jeglicher Vereinsaktivitäten – es hatten weder Hauptversammlungen in den Kameradschaften noch Vorstandssitzungen stattfinden können – befasste sich Richard Hofmann nur mit Vorgaben des Landesverbandes, die insbesondere das Kassenwesen und versicherungsrechtliche Auswirkungen betrafen. Werbung machte der Kreisvorsitzende für Herrenarmbanduhren und einen bayerischen Löwen, jeweils mit BSB-Wappen, sowie für das Veteranenabzeichen der Bundeswehr. Seinen Ortsvorsitzenden bescheinigte er Einfallsvermögen, „ohne das anstrengende Führungstätigkeiten nicht möglich sind“. Für 2021kündigte er Neuwahlen an.

Robert Sendlbeck (Vorbach) informierte über die 100-Jahr-Feier (9. bis 11. Juli) seiner Kameradschaft mit Preisschafkopf sowie den Musikern von „Horrido“ und „Saggradi“. Nach Informationen über die von Peter Lehr vorbereitete Fahrt zum Musikfestival Düsseldorf gratulierte er zwei 80-jährigen Kameraden mit BSB-Wein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.