06.11.2019 - 13:27 Uhr
EschenbachOberpfalz

Der beste Schutz vor Cybermobbing

Das Thema ist ernst, die Vermittlung unterhaltsam: „I like you“, heißt es für circa 100 Jugendliche der Markus-Gottwalt-Schule und des Sonderpädagogischen Förderzentrums bei einem Theater über Cybermobbing.

Theater zum Thema "Cybermobbing".
von Autor ULHProfil

Die Theatergruppe "Eukitea" aus Diedorf war dazu in der Pausenhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) zu Gast. Die drei Darsteller bescherten den Klassen sieben bis zehn einen aufschlussreichen Vormittag.

Den Schülern wurde dabei plakativ vor Augen geführt, auf welche Art und Weise Cybermobbing entstehen und wie man durch unüberlegtes Verhalten sogar selbst zum Täter werden kann. Zudem stellten die Schauspieler eindrucksvoll dar, mit welchen verheerenden Folgen die Opfer zurecht kommen müssen.

Die Jugendlichen der beiden Schulen belohnten die Theatergruppe nach ihrem Stück mit begeistertem Applaus. Im Anschluss nahmen sich die Darsteller noch Zeit, um mit einem Teil der Jugendlichen in Workshops darüber zu sprechen, wie man sich selbst und seine Freunde am besten vor Cybermobbing schützen kann. Dazu durften die Schüler in verschiedene Rollen schlüpfen und selbst einmal zum Schauspieler werden. Bei den Lehrkräften herrschte Einigkeit über die Wirksamkeit und die Notwendigkeit der Veranstaltung.

Diese war der erste Teil eines Kooperationsprojekts der beiden Eschenbacher Schulen, das die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) initiiert hat. Am 13. November um 18 Uhr findet als zweiter Teil ein Informationsabend für Eltern zum Thema „Medien in der Familie“ an der Markus-Gottwalt-Schule statt. Eingeladen dazu sind alle Mütter und Väter, deren Kinder das Sonderpädagogische Förderzentrum oder die Markus-Gottwalt-Schule besuchen.

Theater zum Thema "Cybermobbing".

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.