17.05.2019 - 16:19 Uhr
EschenbachOberpfalz

Vor dem Bundesliga-Finale: BVB-Fanclub hofft, Bayern-Fanclub bleibt entspannt

Wer holt sich die Meisterschaft? In Eschenbach fiebern die Fanclub beider Vereine mit. Oberpfalz-Medien hat mit den Vorsitzenden der "Rußweiherborussen" und des FC-Bayern-Fanclubs "Die Roten" gesprochen.

Wer holt sich die Schale? Bayern München und Borussia Dortmund spielen am letzten Bundesliga-Spieltag der Saison 2018/19 um die deutsche Meisterschaft.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Lange war die Fußball-Bundesliga nicht mehr so spannend. Am letzten Spieltag trifft Tabellenführer Bayern München auf Eintracht Frankfurt. Verfolger Borussia Dortmund reist zu Borussia Mönchengladbach. Nur zwei Punkte trennen die beiden Spitzenclubs. Die Meisterschaft entscheidet sich am heutigen Samstag. Auch in der Region fiebern die Fans der beiden Vereine mit. Vor allem in Eschenbach, wo es Fanclubs beider Teams gibt. Oberpfalz-Medien hat sich mit den Vorsitzenden, Dominic Reiter von den "Rußweiherborussen", und Michael Brüchner vom FC-Bayern-Fanclub "Die Roten" unterhalten.

ONETZ: Herr Reiter, wie ist die Stimmung bei den "Rußweiherborussen" vor dem Saisonfinale?

Dominic Reiter: Die Stimmung bei uns ist immer gut. (lacht) Die Saison lief ja gut, zuletzt trat aber ein wenig Ernüchterung ein. Die Mannschaft hat manche Ergebnisse blöd verspielt. Ich denke da an Bremen.

ONETZ: Herr Brüchner, wie ist die Stimmung beim Bayern-Fanclub vor dem Saisonfinale?

Michael Brüchner: Wir sind absolut positiv gestimmt. Zwar waren wir nach dem Spiel in Leipzig etwas enttäuscht, weil wir die Meisterschaft nicht klar machen konnten.

ONETZ: Wie sehen Sie die Chancen in Mönchengladbach und auf die Meisterschaft?

Dominic Reiter: Ich hätte nicht gedacht, dass wir die Chance auf den Titel noch haben. Wenn uns die Spiele in der Champions-League in der vergangenen Woche eins gezeigt haben, dann, dass man nie aufgeben sollte. Es ist alles möglich, die Chance ist da. Allerdings läuft auch Frankfurt auf der letzten Rille. Das Unentschieden gegen Bremen wurmt schon sehr.

ONETZ: Wie sehen Sie die Chancen gegen Frankfurt und auf die Meisterschaft?

Michael Brüchner: Ich hätte mir gewünscht, dass Frankfurt am vergangenen Spieltag nicht verloren hätte. Jetzt geht es für sie auch noch um die Qualifikation für Europa. Aber wir gehen alle davon aus, dass wir es gegen Frankfurt eintüten. Nach neun Jahren wäre es mal wieder eine Meisterschaft, die der Verein daheim in München holt.

ONETZ: Endlich wieder mal Spannung in der Bundesliga. Wie gut ist das für den deutschen Fußball?

Dominic Reiter: Es ist ein Traumfinale, weil es für alle beteiligten Vereine um etwas geht. Ich hätte mir aber gewünscht, dass Bayern nur einen Punkt Vorsprung hat. Dennoch haben natürlich viele Fans auf so einen letzten Spieltag gehofft.

ONETZ: Endlich wieder mal Spannung in der Bundesliga. Wie gut ist das für den deutschen Fußball?

Michael Brüchner: Grundsätzlich ist das eine super Sache. Meister auf der Couch zu werden, hat keinen Reiz. Die schönsten Meisterschaften waren doch diejenigen bei denen es knapp zuging. Es ist auch gut für den deutschen Fußball, wenn es wieder spannend ist. Im internationalen Vergleich hinkt die Bundesliga ja ein wenig hinterher.

ONETZ: Wo wird der Fanclub den letzten Spieltag verfolgen und wie lauten Ihre Tipps für die Spiele?

Dominic Reiter: Wir werden den Spieltag zusammen privat verfolgen. Ich denke, dass wir in Gladbach mit 2:1 gewinnen. Aber die Bayern gewinnen auch mit 2:1. Wir haben es im Laufe der Saison selbst verspielt.

ONETZ: Wo wird der Fanclub den letzten Spieltag verfolgen und wie lauten Ihre Tipps für die Spiele?

Michael Brüchner: Wir haben am Samstag Saisonabschlussfeier und Jahreshauptversammlung. Da werden wir das Spiel natürlich verfolgen. Wir werden mit einem 3:1 gegen Frankfurt Meister. Gladbach gewinnt mit 2:1 gegen Dortmund.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.